Internet-Plattform als positiver Faktor
Merck Finck & Co. sieht DaimlerChrysler weiter als Underperformer

dpa-afx MÜNCHEN. Die Privatbank Merck Finck & Co hat die Aktie der DaimlerChrysler AG als "Underperformer" bestätigt. Die Analystin Pia-Christina Schulze verwies in der am Donnerstag in München vorgelegten Studie auf die Errichtung eines Internet-Marktplatzes für amerikanische Chrysler-Vertreter als positiven Faktor.

Der Internet-Marktplatz sollte durch Sammelbestellungen jährlich 1 Mrd. US-$ einsparen, erklärte die Analystin. Die größere Kaufkraft von DaimlerChrysler beim Kauf von Gütern und Dienstleistungen führe dann zu einem Kostenabschlag von rund 500 US-$ je Wagen. Zu dem Marktplatz zählten laut Schulze Telekom - und Post-Dienstleistungen, Benzin und Bürowaren. MCI WorldCom soll die Telekom-Dienste stellen, während Shell, Speedway/SuperAmerica und Texaco für Benzin sorgen. Das Unternehmen Staples bietet die Bürowaren an und UPS liefert die Post-Dienste.

Dieser Marktplatz sei ein weitere Schritt der Bemühungen des Stuttgarter Konzerns Kosten durch E-Commerce-Aktivitäten einzusparen. Angesichts des Margendrucks in den USA bewerte Schulze den Schritt als besonders positiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%