Internet-Portal hat derzeit rund 200 Millionen Nutzer weltweit
Yahoo kassiert für Kleinanzeigen

Das Internet-Portal wird vom 3. Oktober an eine Gebühr für private Kleinanzeigen erheben. Yahoo wolle damit weiter seine Ertragsquellen diversifizieren, sagte Senior Producer Mark Hull am Montag.

vwd NEW YORK. Yahoo-Nutzer, die auf eine Anzeige reagieren möchten, müssen monatlich 19,95 $ zahlen und einem Service mit dem Namen "Club Connect" beitreten. Die Jahresgebühren für diesen Service sollen rund 90 $ betragen. Zudem will das Unternehmen neue Features für Stellenanzeigen anbieten. So soll es gegen Gebühr möglich sein, bis zu fünf Fotos in die Anzeige zu integrieren.

Im vergangenen Jahr hat Yahoo besonders unter dem schwachen Anzeigenmarkt gelitten, der bis dato 80 Prozent des Gesamtumsatzes ausgemacht habe. In der Folge habe Yahoo! einige bis dato freien Dienste in kostenpflichtige Angebote umgewandelt. Yahoo hat derzeit rund 200 Millionen Nutzer weltweit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%