Internet-Portal mit T-Online gestartet
Mercedes-Chef Hubbert: Kunden wollen kein Internet im Auto

"Ich glaube nicht, dass die Kunden das wünschen", sagte Jürgen Hubbert, Chef der Marken Mercedes und Smart. Während der Fahrt wolle man weder eine Suchmaschine bedienen noch online einkaufen.

dpa-afx STUTTGART. Daimler-Chrysler will sich nicht am Wettrennen der Branche ums Internet im Auto beteiligen. "Ich glaube nicht, dass die Kunden das wünschen", sagte Jürgen Hubbert, Chef der Marken Mercedes und Smart, dem Nachrichtenmagazin "Focus". Das von BMW und VW verfolgte Ziel, das Internet ins Auto zu bringen, gehe in die falsche Richtung. Während der Fahrt wolle man weder eine Suchmaschine bedienen noch online einkaufen, sagte Hubbert.

Mercedes setzt dagegen auf elektronische Kanäle, über die jeder Interessent Spezial-Infos wie Routenplaner und Wetterbericht abrufen kann. Am vergangenen Donnerstag hatten Daimler-Chrysler und T-Online dazu ein gemeinsames Internet-Portal gestartet. Über Handy oder PC können Reisende unter anderem Nachrichten, Stau-und Wettermeldungen und E-Mail abrufen. Das Portal soll 2003 knapp eine Mill. Kunden haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%