Internet-Unternehmen
Tomorrow Focus schreibt weiter Millionen-Verluste

Das Internet-Unternehmen Tomorrow Focus hat im ersten Quartal 2002 einen leicht höheren operativen Verlust erzielt, als Ende April angegeben.

Reuters MÜNCHEN. Nach endgültigen Zahlen ergebe sich für die ersten drei Monate ein auf 4,9 Millionen Euro verringerter Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach einem minus von 10,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die am Neuen Markt gelistete Gesellschaft am Mittwoch mit. Ende April wurde der operative Verlust nach vorläufigen Berechnungen noch mit 4,5 Millionen Euro beziffert. Der endgültige Vorsteuerverlust liegt mit 3,7 (Vorjahr: minus 9,2) Millionen Euro leicht unter den bislang veröffentlichten 3,8 Millionen Euro, während der Umsatz mit 7,2 (7,1) Millionen Euro der vorläufigem Kennziffer entspricht.

Den Konzernfehlbetrag gab Tomorrow Focus, die erst Anfang Mai gemeinsam mit dem Focus Magazin Verlag die deutsche Ausgabe des Männermagazins "Playboy" übernommen hatte, mit 2,9 (minus 6,6) Millionen Euro an. Die liquiden Mittel hätten sich per Ende März inklusive Wertpapiere und einem gewährten kurzfristig rückführbaren Darlehen auf 44,3 Millionen Euro belaufen. Die aus der Fusion von Tomorrow Internet und Focus Digital hervorgegangene Tomorrow Focus geht weiterhin davon aus, 2003 vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schwarze Zahlen zu schreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%