Internetmediahouse.com unter starkem Abgabedruck
Nemax fällt vor Nasdaq-Eröffnung

Auf Grund einer voraussichtlich schwächeren US-Technologiebörse Nasdaq hat der Neue Markt nach Händlereinschätzung am Dienstagnachmittag deutlich nachgegeben. Nachdem das Frankfurter Wachstumssegment am Vormittag noch gut behauptet tendiert hatte, fielen beide Indizes parallel zum schwächer werdenden Nasdaq-Future um fast 2 %.

Reuters FRANKFURT. Damit richte sich der Neue Markt, der sich seit Donnerstag vergangener Woche kaum verändert und ohne klare Tendenz präsentiert hatte, wieder nach den amerikanischen Vorgaben, sagte ein Händler. Belastet werde der Nasdaq-Future offensichtlich von einer nach unten revidierten Ergebnisprognose der Investmentbank Goldman Sachs für den US-Computerhersteller Sun Microsystems. Im Mittelpunkt des deutschen Handels standen die Papiere der Adva AG und von Teldafax.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag 1,49 % auf 1 856 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax 50 rutschte um 1,52 % auf 1 837 Zähler. Am Vortag hatten beide Indizes knapp 1 % leichter tendiert. Der Nasdaq-Future tendierte am Nachmittag mit 16,5 Punkten im Minus und deutete damit eine leichtere Eröffnung der amerikanischen Computerbörse an.

IM Internationalmedia verliert knapp 7 %

Im Blickpunkt des Handels standen die Papiere der Adva AG Optical Networking, die sich um knapp 5 % auf 10,23 Euro erhöhten. Händler sagten, es seien in erster Linie private Anleger, die nach den Quartalszahlen am Dienstag einsteigen würden. Am Morgen hatte das Nemax 50-Unternehmen Adva bekannt gegeben, im ersten Quartal 2001 bei steigendem Umsatz einen Pro-Forma-Nettoverlust von 3,5 (Vorjahr plus 0,4) Mill. Euro erzielt zu haben. Im laufenden zweiten Quartal rechnet Adva aber nach den Worten ihres Finanzchefs Andreas Rutsch bei weiter steigenden Umsätzen mit einem geringeren Pro-Forma-Verlust.

Auf der Kursverliererseite der Blue Chips verbilligten sich die Titel von IM Internationalmedia um knapp 7 % auf 30,26 Euro. Händler konnten die Verluste zunächst nicht erklären.

Insgesamt fielen bis zum Dienstagnachmittag - zum großen Teil ohne Nachricht aus den Unternehmen - 36 der 50 Blue Chips am Neuen Markt.

Von den kleineren Werten am Markt legten die Aktien von Musicmusicmusic um über 20 % auf 0,75 Euro zu. Händler führten den Anstieg auf spekulative Käufe zurück, nachdem der Internet-Musikanbieter am Morgen weitere Lieferungen eines Musikabspielsystems für CD-Geschäfte gemeldet hatte.

TelDaFax deutlich im Plus

Um knapp 13 % auf 0,35 Euro erhöhten sich die Anteilscheine der angeschlagenen TelDaFax AG, obwohl die Deutsche Telekom das Marburger Unternehmen am Morgen vom Netz genommen hatte. Auch hier führten Händler den Anstieg auf spekulative Käufe privater Anleger zurück, die auf eine lukrative Veräußerung des Teldafax-Kundenstammes spekulierten. Am Nachmittag verlautete aus Branchenkreisen, dass die US-Telefongesellschaft Worldcom voraussichtlich Teldafax ihr Netz zur Verfügung stellen werde.

Unter starkem Abgabedruck standen hingegen die Titel der Internetmediahouse.com AG, die sich um knapp 19 % auf 4,38 Euro verbilligten. Am Morgen hatte das Münchener Unternehmen mitgeteilt, im ersten Quartal 2001 mit 1,95 Mill. DM einen deutlich geringeren Umsatz als im Vorjahresquartal von 4,66 Mill. DM erwirtschaftet zu haben. Allerdings habe sich der Fehlbetrag auf 2,19 Mill. DM von zuvor 6,15 Mill. DM verringert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%