Internetsparte als einziger Verlustbringer
Vivendi Universal mit kräftigem Umsatzplus

Bei dem französischen Medien- und Telekomkonzern Vivendi Universal stieg der Gewinn um 57 % von 830 Mill. Euro auf 1,30 Mrd. Euro. Mit einem Minus von 39 Mill. Euro war die Internetsparte der einzige Verlustbringer.

dpa/afx PARIS. Der französische Medien- und Telekomkonzern Vivendi Universal hat im zweiten Quartal ein kräftiges Plus beim Gewinn und Umsatz erzielt. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg dem Proforma-Ergebnis zufolge um 57 % von 830 Mill. Euro auf 1,30 Mrd. Euro, teilte das im EuroStoxx-50-Index notierte Unternehmen am Montag in Paris mit. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 16 % von 5,786 auf 6,59 Mrd. Euro.

Die Proforma-Ergebnisse des Jahres 2000 beinhalten die Zahlen der im vergangenen Jahr gekauften Seagram. Die Ergebnisse der ausgegliederten Francis Loisirs wurden dagegen nicht berücksichtigt, da diese im Jahr 2001 nicht mehr zum Vivendi-Konzern gehörte.

Umsatz in allen Sparten gesteigert

Bei den einzelnen Sparten verzeichnete der Konzern beim Ebitda eine Steigerung in allen Geschäftssparten (Verlag, Musik, TV&Film, Telekom und Internet). Das Musikgeschäft steuerte dabei 271 Mill. Euro (232 Mill. Euro im Vorjahr) bei; im Verlagssegment erzielte das Unternehmen ein Ebitda von 120 Mill. Euro (119 Mill. Euro); die Film&TV-Sparte steigerte dieses von 171 auf 314 Mill. Euro; während der Telekombereich eine Ebtida-Steigerung von 414 auf 703 Mill. Euro realisierte. Mit einem Minus von 39 Mill. Euro war die Internetsparte der einzige Verlustbringer; dieses war allerdings um 3 Mill. Euro geringer als im Vorjahr.

Beim Umsatz erzielte das Unternehmen mit Ausnahme des Verlagsbereichs ebenfalls eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. "Das Ergebnis des zweiten Quartals spiegelt den Umbau des Unternehmens sowie die robuste Verfassung unseres Geschäfts wider", sagte Vivendi Universal-Chef Jean-Marie Messier. Außerdem seien die jüngst zugekauften Unternehmen schnell integriert worden.

Analystenerwartungen um 10 % übertroffen

Die Aktien von Vivendi Universal konnten nach der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen um 2,84 % auf 61,50 Euro zulegen. Im Vorfeld der Veröffentlichung hatten die Aktien in den vergangenen zwei Handelstagen schwächer notiert nachdem viele Markteilnehmer eine negative Überraschung nicht mehr ausgeschlossen hatten. Mit dem veröffentlichten Ergebnis konnte Vivendi die Analystenerwartungen jedoch um 10 % übertreffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%