Internettochter Mamax tut sich schwer
Mannheimer Versicherung will Konkurrenz überflügeln

Die Mannheimer Versicherungsgruppe will in diesem Jahr mit kräftigem Beitragswachstum die Konkurrenz überflügeln. Geplant sei eine Steigerung um sechs Prozent, teilte die Mannheimer AG Holding am Mittwoch in Mannheim mit.

dpa MANNHEIM. Der Marktdurchschnitt werde voraussichtlich nur bei 3,5 Prozent liegen. Der Konzern will außerdem trotz zögerlichen Starts den Durchbruch mit seiner Internet-Versicherung Mamax schaffen. Der zunächst für 2002 geplante Mamax-Börsenstart ist allerdings auf unbestimmte Zeit verschoben.

2000 habe der Versicherungskonzern bei den Beitragseinnahmen um 3,1 Prozent auf 1,58 Milliarden DM zugelegt, sagte Vorstandschef Hans Schreiber. "Damit lagen wir ziemlich genau wie der Markt." Die Kapitalanlagen legten um 7,5 Prozent auf 7,7 Milliarden DM zu und sollen in diesem Jahr um 8 Prozent wachsen. Wegen gesunkener Steuerzahlungen stieg der Jahresüberschuss um 25,4 Prozent auf 54,6 Millionen DM.

In den ersten drei Monaten 2001 seien die Beitragseinnahmen bereits um 5,5 Prozent gestiegen, sagte Schreiber. Die im vergangenen September an den Start gegangene Mamax- Internetversicherung soll in diesem Jahr bereits Beitragseinnahmen von 4,1 Millionen DM erwirtschaften. Bisher habe Mamax allerdings erst "unter 100" Verträge abgeschlossen, räumte Schreiber ein. Schwarze Zahlen seien bei Mamax für 2003 angepeilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%