Intershop-Aktie legt zu
Wachstumswerte am Neuen Markt starten erneut mit leichten Verlusten

Die deutschen Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt haben am Dienstag erneut mit leichten Verlusten eröffnet. Der Nemax 50 verlor in den ersten Handelsminuten 0,66 % auf 2.592,51 Punkte, auch der Nemax-All Share gab 0,63 % auf 2 593,36 Zähler nach.

dpa/afx FRANKFURT. Größter Verlierer im Nemax 50 war von Beginn an die Comdirektbank. Das Unternehmen hatte bereits am Montag gemeldet, dass es für das laufende Geschäftsjahr mit deutlich weniger Neukunden rechnet als im vergangenen Jahr. Den Anlegern war diese Prognose offenbar zu düster: Sie bestraften die Aktie mit einem Abschlag von 4,98 % auf 18,50 Euro.

Erneut zogen am Morgen schlechte Nachrichten die Aktie des Münchner Medienkonzerns EM.TV nach unten. Laut einem Bericht der in London erscheinenden "Financial Times" soll der britische Unternehmer Bernie Ecclestone die im vergangenen Juni vereinbarten 360 Mill. USD für den Erwerb der Rechte an der Formel Eins nicht gezahlt haben. Deshalb plane der Internationale Autorennsportverband (FIA) jetzt, die Rechte schnellstmöglich an eine Gruppe führender Autohersteller zu verkaufen. Dies würde allerdings nach Einschätzung des Blattes die Zukunft der krisengeschüttelten EM.TV in Frage stellen, die 50 % an Eccelstones Treuhandholding SLEC hält.

Auch Lion Bioscience standen im frühen Handel unter starkem Verkaufsdruck. Die Papiere verloren 4,60 % auf 61,10 Euro.

Wie bereits am Montag stemmten sich Gauss Interprise gegen den negativen Trend der Wachstumswerte. Das Unternehmen hatte zu Wochenbeginn eine Kapitalerhöhung um rund 6,5 Mill. Euro angekündigt, nachdem die Wochenzeitung "Euro am Sonntag" zuvor berichtet hatte, dass der Softwarehersteller einen neuen Geldgeber suche. Die Aktie notierte gegen 9.40 Uhr 4,52 % fester bei 3,70 Euro.

Nach ihrer längeren Durststrecke konnten die Aktien der Jenaer Intershop AG ihren seit Wochenbeginn anhaltenden Aufwärtstrend halten. Intershop-Chef Stephan Schambach hatte am Wochenende angekündigt, dass der von ihm gegründete Softwarespezialist Ende dieses Jahres schwarze Zahlen schreiben werde. Der Kurs der Intershop-Aktie stieg im frühen Handel um 7,54 % auf 8,99 Euro.

Wie bereits am Montag standen Pixelpark unter massivem Abgabedruck und verbilligten sich in den ersten Handelsminuten um 6,48 % auf 23,38 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%