Intershop rechnet 2001 mit geringerem Umsatz gegenüber Vorjahr
Analysten: Liquide Mittel wurden erheblich reduziert

vwd/jr HAMBURG/JENA Nach Ansicht der Berenberg Bank muss die Intershop Communications AG ihre Umsatzerlöse mittelfristig "signifikant steigern", da dass Potenzial für weitere Kostensenkungen begrenzt sei. Zudem sei die Liquiditätssituation ein kritischer Faktor. Intershop verfüge mit 75 Mill. Euro zwar noch über ausreichend liquide Mittel, doch lagen diese zu Beginn des Quartals noch bei 111,6 Mill. ",Wenngleich ein stabile Kostensituation ein erstes positives Signal ist, bleibt der Zeitpunkt eines möglichen Erreichens der Gewinnschwelle reine Spekulation", heißt es in der Kurzstudie.

Die Intershop Communications AG, Hamburg, rechnet 2001 mit einem geringeren oder konstanten Umsatz gegenüber dem Vorjahr. Begründet wird dies mit dem kurzfristig schwachen Marktumfeld und den geringeren IT-Investitionen. Da die Restrukturierungsmaßnahmen Wirkung zeigten, bekräftigte das Unternehmen das Ziel, bis zum Jahresende auf Quartalsbasis profitabel zu sein. Die Maßnahmen sollen bis zum Ende des zweiten Quartals wirksam werden und zu einem höheren Wachstum in der zweiten Jahreshälfte führen. Erwartet wird quartalsweise ein Umsatzanstieg bis Ende 2001.

Noch keine Prognose möglich

Präzise Angaben zur künftigen Entwicklung will das Unternehmen erst dann treffen, wenn man Aussagen zur Entwicklung der Branche treffen könne. Intershop erzielte einen Nettoverlust von 34,6 Mio EUR bzw. einen Verlust je Aktie von 0,39 EUR, im Vergleich zu einem Nettogewinn von 1,6 Mio EUR bzw. 0,02 EUR je Aktie im ersten Quartal 2000. Das globale Turnaround-Programm ist den Angaben zufolge schneller umgesetzt worden als erwartet. Die operativen Kosten, bereinigt um außerordentliche Kosten von 5,3 Mio EUR, wurden um 19 Prozent auf 50,3 Mio EUR reduziert. Trotz des niedrigeren Umsatzes von 20,3 (25,0) Mio EUR sei das um außerordentliche Faktoren bereinigte operative Ergebnis gegenüber dem Vorquartal um 1,6 Mio EUR auf - 30,3 Mio EUR verbessert werden. Ende März hatte Intershop liquide Mittel von 75 Mio EUR (inklusive liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%