Archiv
Interview: debitel will mobilcom 2004 bei Kundenwachstum übertreffen

Der Mobilfunkanbieter debitel will im weiteren Jahresverlauf seinen Wettbewerber mobilcom beim Kundenwachstum übertreffen. "Aufgrund unserer Marktposition sehen wir uns ein Stück weiter vorne als Mobilcom. Unsere Ziele sind demnach aggressiver", sagte Finanzvorstand Hermann Roemer am Freitag in Stuttgart der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. mobilcom will in der zweiten Jahreshälfte 300 000 neue Kunden für sich gewinnen.

dpa-afx STUTTGART. Der Mobilfunkanbieter debitel will im weiteren Jahresverlauf seinen Wettbewerber mobilcom beim Kundenwachstum übertreffen. "Aufgrund unserer Marktposition sehen wir uns ein Stück weiter vorne als Mobilcom. Unsere Ziele sind demnach aggressiver", sagte Finanzvorstand Hermann Roemer am Freitag in Stuttgart der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. mobilcom will in der zweiten Jahreshälfte 300 000 neue Kunden für sich gewinnen.

Im zweiten Quartal hatte debitel nach einem stabilen Jahresauftakt 48 000 Nutzer verloren. Ende Juni hatten die Stuttgarter 10,28 Millionen Kunden unter Vertrag, der weitaus größte Teil davon stammte aus Deutschland. Den Kundenrückgang im zweiten Quartal begründete Vorstandschef Paul Stodden mit der Hängepartie bei der Übernahme durch den Finanzinvestor Permira. "Dadurch waren die Händler verunsichert."

Beim weiteren Wachstum will sich das Unternehmen auf seinen Heimatmarkt fokussiert. "Wir werden uns auf Deutschland konzentrieren, aber auch unsere Wachstumspotenzial im Ausland nutzen", sagte Vorstandschef Paul Stodden. Dank seiner guten Positionierung werde debitel dem Wettbewerbsdruck Stand halten können.

Mit einem Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf hielt sich Stodden zurück. "Keinen Ausblick für den weiteren Verlauf", sagte Stodden, der vor wenigen Monaten die Unternehmensleitung von Peter Wagner übernommen hatte. Wagner hatte nach der Übernahme von debitel durch Permira sein Amt aufgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%