Archiv
Interview: KfW sieht hohe Nachfrage bei Mezzanine-Finanzierung für Mittelstand

Die staatseigene KfW Bankengruppe sieht in ihrem so genannten mezzaninen Produkt Unternehmerkapital, einer Mischform aus Eigen- und Fremdkapital, ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Finanzstruktur von Mittelständlern.

dpa-afx FRANKFURT. Die staatseigene KfW Bankengruppe sieht in ihrem so genannten mezzaninen Produkt Unternehmerkapital, einer Mischform aus Eigen- und Fremdkapital, ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Finanzstruktur von Mittelständlern. "Mit der Nachfrage nach unserem im März gestarteten Programm Unternehmerkapital sind wir sehr zufrieden", sagte KfW-Chef Hans W. Reich der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX in Frankfurt. "Bereits bis Ende September wurden Darlehen in Höhe von rund 500 Mill. Euro an den Mittelstand weitergereicht." Das in Zukunft angepeilte jährliche Volumen der KfW-Tochter Mittelstandsbank bei dieser Finanzierungsform liege in etwa auf dem Niveau.

Größter Vorteil des jungen Finanzierungsmittels sei, dass die Unternehmer dabei keine Sicherheiten stellen müssten und das nachrangige Darlehen ihre Konditionen bei weiterer Aufnahme von Fremdkapital verbessert. Die maximale Darlehenshöhe liege derzeit bei vier Mill. Euro. Die mezzanine Finanzierung sei neben dem klassischen Fremdkapital (Unternehmerkredit), der neu aufgestellten Beteiligungsfinanzierung und der Beratung die vierte Säule im Angebot der KfW Mittelstandsbank. Die Mittelstandsbank war im Sommer 2003 im Zuge der Fusion der DtA (Deutschen Ausgleichsbank) und der KfW Bankengruppe entstanden.

"Da das Unternehmerkapital mit sieben tilgungsfreien Anlaufjahren bei bis zu 15-jähriger Laufzeit ausgestattet ist, versetzt es Gründer, Wachstumsunternehmen und etablierte Mittelständler in die Lage, zunächst in Ruhe zu investieren und dann über die folgenden Jahre Gewinne zu thesaurieren", sagte Reich. "Langfristig hilft es also dabei, die Eigenkapitalquote des Unternehmers zu stärken." Da es sich dabei um vergleichsweise komplizierte Produkte handelt, komme es beim Vertrieb der mezzaninen Finanzierung auf richtige Beratung an.

Überhaupt werde Beratung bei allen Banken in Zukunft ein höheres Gewicht spielen. "Gerade bei komplizierten Finanzprodukten und bei der künftigen Einführung von riskodifferenzierten Zinssätzen kommt es auf gute Beratung an", sagte er. Bei der Mezzanine-Finanzierungen handelt es sich nach Angaben der KfW, die zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent den Ländern gehört, um eine Finanzierungsform, die zwischen dem voll haftenden Eigenkapital, also der direkten Beteiligung am Stammkapital, und einem besicherten Darlehen, also Fremdkapital, anzusiedeln ist.

Der deutsche Mittelstand, dem die KfW rund 3,3 Mill. Unternehmen zurechnet, ist historisch bedingt im Vergleich zu anderen Staaten gering mit Eigenkapital ausgestattet. Da viele Banken mehr und mehr risikodifferenzierte Zinsen einführen werden, müssen die Mittelständler jetzt daran arbeiten, ihre Bonität aufzubessern, die sich maßgeblich an der Eigenkapitalquote orientiert. "Auch wegen der neuen Eigenkapitalvorschriften für die Geschäftsbanken durch Basel II ist das wichtig, aber klar ist auch: Basel II ist nur Katalysator einer Entwicklung, die ohnehin gekommen wäre", sagte Reich. Mit mezzaninen Finanzierungsformen gebe es eine Möglichkeit, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen, sagte Reich.

Bei der Mittelstandsfinanzierung sieht Reich die KfW eineinhalb Jahre nach der Fusion mit der DtA auf einem guten Weg. "Wir haben die Förderprogramme von 42 auf 16 reduziert, die Durchlaufzeit von Anträgen beim Fremdkapitalprogramm auf fünf bis sechs Tage verkürzt und die weiterleitenden Banken haben jetzt nur noch einen Ansprechpartner", sagte Reich. "Insgesamt kann man sagen, dass der Bund in Sachen Mittelstandsbank gute Arbeit geleistet hat und mit der Fusion eine weit reichende Entscheidung getroffen hat." Die KfW Mittelstandsbank arbeitet derzeit an der Einführung einer risikodifferenzierten Zinsmarge für die Hausbank in zahlreichen gewerblichen Förderprogrammen. "Wir sind im engen Gespräch mit allen Säulen in der Finanzwirtschaft", sagte Reich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%