INVEST-MASTER 2002
Invest-Master: Teilnehmer profitieren von Kamps-Anstieg

Seit knapp zwei Wochen sind die Teilnehmer beim diesjährigen Börsentraining "Invest-Master" vom Handelsblatt und der Sparkassen Finanzgruppe eifrig bei der Sache.

pga FRANKFURT/M. Bislang wurden 18 000 Aufträge mit einem Umsatz von mehr als 210 Mill. sowie rund 1 000 Tipps für den Dax-Schlussstand am 10. Juni abgegeben, teilte die Spielzentrale in Stuttgart mit.

Über die größten Kurssteigerungen konnte sich freuen, wer in dieser Woche auf Kamps (+20,9 %), Teleplan (+20,5 %) oder Mobilcom (+17 %) gesetzt hatte. Dennoch scheinen die meisten Teilnehmer auf Sicherheit zu spielen: Die höchsten Umsätze verzeichnete bislang der Geldmarktfonds Deka Geldmarkt: Euro TF.

Wie realistisch die Spielbedingungen sind, zeigte sich am vergangenen Dienstag: Da in Frankfurt das Computerhandelssystem Xetra für zwei Stunden ausgefallen war, führte das in der Vormittagsabrechnung auch zur Kursaussetzung vieler im Training handelbarer Wertpapiere.

In dieser Woche hatte Wolfgang Stolarek aus der Eifel das glücklichste Händchen, obwohl er erst etwas später eingestiegen ist. Ihm bescherten unter anderem die Kurssteigerungen von Broadvision und Umweltkontor einen Zuwachs von 15,7 % im Spiel-Depot. Damit ist Stolarek Wochensieger und erhält zusätzliche 500 Euro, die in ein Deka-Depot übertragen werden. In der Gesamtwertung liegt er auf Platz zwei hinter Harry Schönke, der von der Sparkasse Neuwied betreut wird (Depotwert 116 145,22 ). An dritter Stelle rangiert Heiko Wiltfang, der über die Frankfurter Sparkasse mitspielt. Beim Börsenquiz traf das Losglück Petra Köhl und Jutta Heinrichs, die die Frage nach den im Börsentraining handelbaren Wertpapieren richtig beantworteten und sich nun über den Fondsguide Deutschland 2002 freuen können.

Anmeldungen sind noch bis zum 14. Mai bei den Sparkassen oder im Internet unter www.handelsblatt.com/investmaster möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%