Investitionen auf Eis gelegt
Kabelnetzbetreiber ish und iesy wollen zusammenarbeiten

Die beiden TV-Kabelbetreiber ish und iesy wollen aus Kostengründen zusammenarbeiten. "Es gibt Gespräche in verschiedenen Punkten, aber einen Abschluss gibt es noch nicht", sagte am Montag ein Sprecher von ish in Köln auf Anfrage. Bei iesy war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

dpa FRANKFURT/KÖLN. In einer "vertraulichen Vereinbarung", die der Nachrichtenagentur dpa-AFX vorliegt, sei eine engere technische Zusammenarbeit der TV- Netzeigner aus Nordrhein-Westfalen (ish) und Hessen (iesy) geplant. Mit der Kooperation wollten die Firmen ihre Kosten senken. Auf Grund der räumlichen Nähe sei ein solcher Schritt sinnvoll. Die insolvente Callahan NRW betreibt die Kabelnetze in NRW und Baden-Württemberg, iesy ihr Netz in Hessen.

Die beiden Kabel-Gesellschaften drücken derzeit auf die Kostenbremse. Die Investitionen wurden auf Eis gelegt und Stellen gestrichen. Der hessische Kabelnetzbetreiber iesy hatte im Juli angekündigt, 170 Angestellte zu entlassen. Bei ish mussten seit Ostern 720 Mitarbeiter ihren Hut nehmen. Ein weiterer Stellenabbau bei ish gilt nach Angaben aus Unternehmenskreisen als sicher.

ish gehört zur Callahan NRW, die im Juli Insolvenz wegen Überschuldung beantragt hatte. An der Holding hält die US- Investorengruppe Callahan 55 % der Anteile und die Deutsche Telekom den Rest. Die Telekom ist auch an iesy beteiligt. Knapp ein Drittel hält der britische TV-Kabelkonzern NTL.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%