Investitionen von 180 Mill. DM
RTV will mit Spielfilmen wieder in schwarze Zahlen

Der Ausbau des Spielfilm-Geschäfts und die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern soll sich bereits im laufenden Geschäftsjahr positiv auf die Zahlen des Münchner Zeichentrickfilmproduzenten RTV auswirken.

dpa-afx FRANKFURT/M. Mit dem Ausbau des Spielfilm-Geschäfts und der Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern will der Münchner Zeichentrickfilmproduzent RTV künftig wieder schwarze Zahlen schreiben. RTV-Vorstand Peter Hille sagte am Freitag in Frankfurt bei der Bilanzvorlage für 2000, er rechne damit, dass die hohen Investitionen im vergangenen Jahr von 180 Mill. DM in den Ausbau des Programmvermögens sich bereits im laufenden Geschäftsjahr positiv auswirken.

Wegen einer veränderten Abschreibungsmethodik schrieb das Unternehmen 2000 bei einem Umsatz von 107,4 Mill. DM einen Verlust von 14,2 Mill. DM. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank von 10,2 Mill. DM (1999) auf minus 18,2 Mill. DM. Zum Programm der RTV Family Entertainment AG zählen TV-Produktionen und Merchandising-Artikel rund um "Käpt'n Blaubär", das "Moorhuhn" und "Fix und Foxy".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%