Investitionsgüterkonzern reduziert Schulden
Ruhrgas Industries zählt auf das Zählergeschäft von ABB

Die Messtechnik-Tochter von ABB wechselt den Besitzer. Den Schweizern spült der Deal Geld zum Schuldenabbau in die Kassen. Die Ruhrgas Industrie kann mit dem Neuerwerb die Marktführerschaft auf dem Sektor erobern.

HB/ef/jsn ZÜRICH/ESSEN. Nur wenige Tage nach der Übernahme der operativen Führungsverantwortung bei ABB hat Jürgen Dormann bewiesen, dass er es mit der Beschleunigung des Umbaus des Investionsgüterkonzerns ernst meint: Für 244 Mill. $ in bar verkaufen die Züricher ihr Wasser- und Stromzählergeschäft auf schuldenfreier Basis an die Essener Ruhrgas Industrie GmbH. "Wasser und Stromzähler gehören nicht mehr zum Kerngeschäft von ABB. Die Veräußerung ist Teil der Strategie, uns auf Energie- und Automatisierungstechnik für Kunden aus der Energieversorgung und der Industrie auszurichten", ließ Dormann wissen. Die Einnahmen will ABB zur weiteren Reduktion der Nettoverschuldung verwenden.

Unmittelbar vor dem Wechsel an der Konzernspitze hatte ABB den Verkauf des größten Teils des Finanzierungsgeschäfts an den US-Konzern General Electric bekannt gegeben. Dafür soll der Konzern 2,3 Mrd. $ erhalten. Dormann und Finanzchef Peter Vorser sind damit auf dem besten Weg, ihr erklärtes Ziel, die Nettoverschuldung bis zum Jahresende 2002 auf 2,6 Mrd. $ zu reduzieren, auch zu erreichen. Ende vergangenen Jahres betrug diese 4,1 Mrd. und war bis zur Mitte dieses Jahres auf 5,2 Mrd. $ gestiegen.

Die Ruhrgas Industries GmbH (RI), in der Europas größter Ferngashändler seit 1995 seine industriellen Aktivitäten - Gasmessung/-regelung und Industrieofenbau - gebündelt hat, sieht sich durch die Akquisition beflügelt. Man habe beim Kampf um Marktführerschaft einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht, erklärte RI-Geschäftsführer Gerhard Eschenröder. Nun habe man weltweit eindeutig Rang eins im Bereich der Messtechnik für Gas, Strom und Wasser erobert.

Der Weltmarkt für Messtechnik - erfasst sind die USA, Lateinamerika, Europa und China - nicht aber der abgeschottete Markt Japan - wird auf ein Umsatzvolumen von 5 Mrd. Euro hochgerechnet. Nach der Akquisition von ABB-Messtechnik schätzt Eschenröder den Umsatz dieser Sparte auf 1,1 bis 1,2 Mrd. Euro. Im vergangenen Jahr belief sich der Umsatz des RI-Geschäftsfeldes Gasmessung und-regelung auf 638 Mill. Euro.

Der neue Kauf sei noch der "einfache Teil" gewesen, nun stehe die "viel schwierigere Integration" an. Doch der RI-Chef ist optimistisch. Im Zählergeschäft könne durch die Erfassung von Gas-, Strom- und Wasseraktivitäten eine "Multi-Utility-Position" erreicht werden - mit beträchtlichen Synergievorteilen durch die Bündelung von Produkten und Dienstleistungen. Die neue Tochter, für deren Erwerb noch kartellrechtliche Zustimmungen in einer Reihe von Ländern erforderlich seien, habe zumindest in den vergangen vier Jahren keine roten Zahlen geschrieben. Die Profitabilität entspreche den Zielvorgaben, die Ruhrgas an Erwerbungen stelle. Da eine "komplementäre Produktstruktur" geschaffen werde, erwarte das Ruhrgas-Management keine wettbewerbsrechtlichen Einwände.

Bei ihrem Expansionsprogramm sind die Essener im messtechnischen Bereich noch auf der Suche nach weiteren kleineren "Nischenkäufen". Eine weitere, aber gegenüber dem ABB-Messtechnikbereich wesentlich kleinere Akquisition ist im zweiten Kerngeschäftsfeld "Industrieofenbau" geplant. Die Gespräche seien "schon sehr weit gediehen"; in zwei Monaten soll die Erfolgsmeldung folgen.

Zur Gesamtsituation der RI sagt Eschenröder: "2001 war mit einem Ergebnis vor Steuern von 79 Mill. Euro und einem Gesamtumsatz von 973 Mill. Euro das bisher beste Geschäftsjahr." Für das laufende Geschäftsjahr erwartet er eine "schwächere Entwicklung". Hinzu komme eine "mögliche Millionenbelastung" durch eine Sammelklage in den USA.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%