Investmentbank revidiert Prognose
Concord Effekten: Konzernergebnis liegt bei 2,7 Millionen Euro

Die Concord Effekten AG, Frankfurt, hat im 1. Halbjahr 2001 ein Konzernergebnis der normalen Geschäftstätigkeit vor Goodwill-Abschreibung und anteiligen Anlaufverlusten für die Lupus alpha Asset Management GmbH von 2,7 Mill. Euro erwirtschaftet.

vwd FRANKFURT. Die im S-Dax an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Investmentbank teilte am Donnerstag ad hoc mit, dass in dem Ergebnis Abschreibungen aus dem Beteiligungsgeschäft von 7,37 Mill. Euro enthalten sind. Die Erträge resultieren im Wesentlichen aus dem Aktien- und Rentenhandel sowie aus Beteiligungsveräußerungen. Die Goodwill-Abschreibungen betrugen 1,78 Mill. Euro.

Die übernommene Anschubfinanzierung für die Lupus alpha Asset Management, an der Concord Effekten eine 50-prozentige Beteiligung hält, beläuft sich planmäßig auf 1,84 Mill. Euro, hieß es. Diese Anlaufinvestitionen sollen ab 2002 voll an die Concord Effekten zurückfließen. Das DVFA-Ergebnis je Aktie beträgt minus 0,32 Euro (nach Aktiensplit). Vor dem Hintergrund der andauernden Schwächephase der Kapitalmärkte hält Concord Effekten ihre Prognose für das Gesamtjahr - Konzerngewinn vor Steuern von 20 Mill. Euro - nicht länger aufrecht. Um dem Kapitalmarktumfeld erfolgreich zu begegnen, hat der Vorstand erhebliche Kostensparmaßnahmen eingeleitet, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%