Investor Strategie
Klicks und Adressen zur Börsen-Weltreise

Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika - Börsen gibt es auf allen Kontinenten. Machen Sie den Test und surfen Sie zu Ihrer Lieblingsbörse.

EUROPA

Amsterdam: Eine Augenweide unter www.aex.nl. Ticker-Tape plus Schlagzeilen, umfassende Kursinfos auch zu Anleihen und zum "Nieuwe Markt". Erklärendes liefert das "Information Desk".

Athen: Praktischer, an den Grundbedürfnissen der Anleger orientierter Internet-Auftritt unter www.ase.gr. ASE-Generalindex auf der Einstiegsseite, Schlusskurse unter "Market Data" - leider eine lieblos herein genommene Zahlenwüste ohne Gestaltungselemente.

Brüssel: Man spürt schon beim Seitenaufbau, dass der jüngste Relaunch nicht lange her sein kann: schicke Optik. Unter www.bourse.be tickermäßige Neuigkeiten über Unternehmen und Kurse, breit gefächerte Infos zum Termin- und Optionsmarkt Belfox.

Budapest: Notierungen zu Aktien, Schatzwechseln, Anleihen und Fonds sowie zum BUX-Index unter www.bse.hu. Dazu den Button "Trading Data" auf der linken unteren Leiste benutzen. Leider nicht sehr augenfreundlich. Gute Ergänzungen unter www.fornax-monitor.hu.

Frankfurt : Der Relaunch im vergangenen Herbst hat dem Aushängeschild www.exchange.de der Deutsche Börse AG gut getan. Tief gestaffelte Informationen zu Dax, Neuem Markt, Smax, Xetra und dem Finanzplatz. Am häufigsten werden Dax-Stände, Einzelkurse und weitere Indexinformationen abgefragt. Unverändert beliebt: die Parkettkamera mit ein bisschen Händlerleben und der Xetra-Dax-Tafel. Die Ladezeiten könnten weiter optimiert werden.

Helsinki: Schneller Einstieg in den englischsprachigen Bereich von www.hex.fi, danach pastellfarbenes Leitsystem. Marktinfos 30 Minuten verzögert. Die Monatsstatistiken sind zeitnah gepflegt. Die Kursdaten finden sich nicht in der linken Navigationsleiste, sondern am unteren Bildschirmrand.

Istanbul: Gemessen am Web-Auftritt www.ise.org hat die Türkei die EU-Reife. Kursblätter als Download (Zip-Dateien, Excel-Tabellen). Ungewöhnlich ist die Rubrik "Watch List Companies Market", eine Art Ecke für böse Buben.

Kopenhagen: Mit einem Blick auf www.xcse.dk gibt es dänische Spezialitäten: KFX-Index und die Rendite der Markt bestimmenden Staatsanleihe. Pressemitteilungen auch in Englisch, das ganze Vergnügen wird getrübt durch relativ lange Ladezeiten.

Mailand: Die Einzelkursabfrage hat es in sich: pro Treffer rund 20 zusätzliche Informationen, darunter Jahreshoch und-tief, die letzten fünf Verlaufskurse, Umsatz pro Transaktion. Kursinfos zum "Nuovo Mercato". Leider ist für www.borsaitalia.it keine englische Version zu finden.

Madrid: Ibex-35-Index in viertelstündlicher Aktualisierung. Die Unternehmensliste der notierten Gesellschaften ist mit Kurzbilanz und Infos über die Handelsart des Wertpapiers verknüpft. Gestaltung von www.bolsamadrid.es lässt spanisches Temperament vermissen.

Moskau: Surfer aller Länder, vereinigt Euch und spendet für diesen Web-Auftritt. Auch unter englischen Rubrikenbezeichnungen nichts als kyrillische Schriftzeichen. Ist www.re.ru überhaupt die offizielle Adresse? Nicht nur die russische Seele ist unergründlich. Alternative: www.rtsnet.ru.

Lissabon: Top Ten der portugiesischen Aktien und Anleihen unter www.bvl.pt. Links auf die Termin- und Optionsbörse Porto (www.bdp.pl) und auf die brasilianischen Börsen.

Luxemburg: Bisschen schales Angebot für solch einen bedeutenden Finanzplatz. Unter www.bourse.lu spärlichste Illustrationen, die Suchfunktion ist im Bau befindlich. Kursliste mit fortlaufenden Notierungen.

London: www.londonstockexchange.com ist eine große Enttäuschung. Lange Ladezeiten und umständliche Erklärungen. Der Besucher wird zwar mit einem spektakulären Kameraschwenk empfangen, Kurslisten oder einzelne Notierungen waren aber nicht auffindbar. Ausweichen auf news.bbc.co.uk empfohlen.

Oslo: Homepage von www.ose.no braucht ein paar lange Sekunden, aber das Warten lohnt sich. Guter logischer Aufbau für Aktien, Optionen und Terminmarktprodukte. Der englischen Version fehlten beim Test die Marktkommentare.

Paris: Überfrachtete Homepage (www.bourse-de-paris.fr) im Stil kommerzieller Anbieter. Gute Börsenberichte unter "Commentaires de Séance", interaktive Dienstleistungen unter "Village de l'Actionnaire" mit Passwortzugang. Englische Fassung wird renoviert.

Prag: Auswahl Kurstabellen über Scroll-down-Menü unter "Results", Factbook 99 schon abrufbar unter www.pse.cz.

Stockholm: Geballte Info-Ladung unter www.xsse.se bzw. www.omgroup.com/transaction. Schon auf der Startseite skandinavische Indizes, Tagesgewinner und-verlierer, Devisenkurse und ein kurzer Marktbericht in Englisch. Link unter Rohstoffe zur Zellstoff-Terminbörse (www.pulpex.com).

Vilnius: Den besten Einblick in die baltischen Handelsplätze bietet die lettische Börse unter www.nse.lt. Super- Site für ein so kleines Land, Firmennamen sind mit den Stammdaten der Aktien (Dividenden, Wertpapiertyp etc.) hinterlegt. Professioneller Marktbericht in englischer Sprache. Nachbarbörsen Riga und Tallinn finden sich unter www.rfb.lv und www.tse.ee.

Warschau: Das Layout von www.wse.com.pl ist zum Einschlafen, ein stark zahlenlastiger Auftritt. Lesenswert ist die Geschichte des polnischen Kapitalmarktes, komprimierte Infos zu den Indizes.

Wien: Von wegen gemütliche Caféhaus-Atmosphäre - Pfeilschneller Seitenaufbau und tonnenweise Tabelleninfos, Fondspreise und Wechselkurse unter www.wbag.at.

Zürich: Überlegte Benutzerführung gekoppelt mit luftigem Design. Die Schweizer Börse liefert auf der Homepage von www.swx.com die beiden wichtigsten Aktienindizes, Swiss Market Index und Swiss Performance Index, in Echtzeit, die Blue Chips werden mit halbstündiger Verzögerung angezeigt (unter "Market Data"). Weitere Schwerpunkte bei den Optionsscheinen (Top-/Bottom 100) und Eurobonds (Statistiken als pdf-Dateien). Direkter Link auf die Stoxx-Seite.



ASIEN/AUSTRALIEN

Hongkong: Kassamarktnotierungen auf Tagesbasis plus Umsätze unter "Market Info" in der Unterrubrik "Cash Market". Die Statistik und die Infos zu Gewinnern und Verlierern plus Branchenindizes sind leider sehr klein, Lupe bereithalten. "Hot Visit" präsentiert die Hitliste der am meisten abgerufenen Seiten von www.sehk.com.hk.

Seoul: Der Einstieg unter www.kse.or.kr öffnet Infos zum Kospi-Index, Staatsanleihen und Wechselkurs Dollar/Won. Grafischer Wochenverlauf für den Aktien-Leitindex.

Singapur: Ein echtes Highlight in Fernost ist www.ses.com.sg. Was die Kursinformationen angeht, bleiben hier keine Wünsche offen ("Live Quotes"). Jeder Titel ist außerdem anklickbar und eröffnet den Zugang zu Unternehmensinfos in bis zu zehn weiteren Unterrubriken.

Sydney: Die australischen Börsen sind unter www.asx.com.au zusammengefasst. Kurssuche nach Tickersymbol, Name oder Branche. Ein Buch-Shop lädt zum Weiterbilden ein. Empfehlenswert für Gründernaturen: Kapitalmarkt-Sektion "Enterprise Market" für nicht notierte Gesellschaften mit Ideen und dem dafür bereitgestellten Wagniskapital. Anlegerspiele unter "Simulated Trading". Nette Erzählungen aus der Historie, etwa der Kurssprung der Minen-Aktie Poseidon 1969 von 75 Cent bis 280 australische Dollar innerhalb von vier Monaten.

Tokio: Vor allem statistisches Material zu Indizes (außer Nikkei 225) und Umsätzen unter www.tse.or.jp. Klares Layout und gelungene Farbauswahl können nicht darüber hinwegtäuschen, dass wesentliche Kursinfos vorenthalten werden.

Wellington : Die Börse in Neuseeland begnügt sich mit einer spartanischen Anmutung, bei der die Homepage einer Site- Map ähnelt, inhaltlich gibt es dagegen an www.nzse.co.nz wenig auszusetzen.



AFRIKA

Johannesburg: Die Weggabelung gleich auf der Homepage von www.jse.co.za: Welche Schuhe passen Ihnen? Die für Manager, Händler oder Anfänger? Übersichten zu allen notierten Gesellschaften, Gewinner-/Verliererlisten. Wer sich einen Überblick über die anderen Börsenplätze verschaffen will - von Botswana bis Simbabwe -, der sollte es über www.mbendi.co.za versuchen (in der Navigationsleiste "Stock Exchanges" anwählen). Einige wenige Links funktionieren nicht mehr, etwa nach Khartum.



AMERIKA

Mexiko-Stadt: Eine durchschnittliche Informationsquelle ohne Besonderheiten ist www.bmv.com.mx. Die beste Übersicht unter "Market Summary" in der Rubrik "Quotes and Statistics".

New York: Die Web-Site der New York Stock Exchange (www.nyse.com) ist ein Mega-Erlebnis. Die Kursinformationen sind phänomenal, aber auch "Investor Education" nimmt breiten Raum ein. Man kann das Geschehen von verschiedenen Perspektiven erleben (unter "The Trading Floor") oder auch nur die Anatomie einer Transaktion studieren. "Getting Started" für die am meisten gestellten Fragen. Und Geschenke-Shop, Pressezentrum, Buchladen und, und, und... Die American Stock Exchange ist unter www.amex.com zu finden und besticht durch ihr Angebot zu IPO und Analystenempfehlungen. "Stock Screening" mit Filterinstrument. Die Technologiebörse Nasdaq www.nasdaq.com ist technisch baugleich. Anschauliche Info-Ecke über das Funktionieren dieser elektronischen Börse. Denn wer weiß schon aus dem Stand, wie eine Order wirklich abgewickelt wird.

Toronto: Surfen unter dem Ahornblatt bei www.tse.com. "Investor Centre" für Anfänger mit 3-D-Börsenlandschaft. Sofortige Depotbenutzung nach der Anmeldung möglich, bis zu 30 Werte können angelegt werden. Und wer schon wieder ans Schenken denkt: Shop mit Artikeln von der Baseballmütze bis zu Börsenhausschuhen.

...und wem das alles zu wenig ist, der findet unter www.gsionline.com/exchange.htm eine Link-Liste mit weiteren Adressen, vor allem auch zu den Terminbörsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%