Investoren bleiben aus
Neuer Markt wartet auf Cisco

Die Anleger am Neuen Markt werden nach Einschätzung von Händlern am Dienstag vorerst ihre abwartende Haltung auf Grund der unsicheren konjunkturellen Situation in den USA beibehalten.

Reuters FRANKFURT. Das deutsche Wachstumssegment wird nach der vorbörslichen Indikation der Citibank kaum verändert in den Handel starten. Für Dienstag werden die endgültigen Zahlen zur US-Produktivität im ersten Quartal erwartet. Außerdem werde der US-Netzwerkausrüster Cisco Systems seine Geschäftszahlen für das abgelaufenen Quartal am Abend vorlegen. "Das wird großen Einfluss auf die Nasdaq haben", sagte ein Händler. Weniger wichtig werden laut Händlern dagegen die am Vormittag erwarteten deutschen Arbeitsmarktdaten sein. "Das ist für den Dax, nicht aber für die Wachstumsunternehmen von Bedeutung." Im Mittelpunkt des deutschen Handels könnten nach der Vorlage von Quartalszahlen die Papiere von Qiagen stehen.

Das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete gegen 8.30 Uhr MESZ den alle Werte umfassenden Nemax-All-Share-Index mit 1918 Punkten (Vortag 1932) und den Nemax50 der wichtigsten Werte mit 1865 Zählern (1878). Die Citibank ermittelte im vorbörslichen Handel einen Nemax50-Stand von 1876 Punkten. Am Montag hatten beide Indizes bei geringen Schwankungen rund ein Prozent zulegen können. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte am Montag um 0,82 % leichter bei 2173 Punkten geschlossen.

Im Mittelpunkt werden nach Händlerangaben die Papiere von Qiagen stehen, die im vorbörslichen Handel rund acht Prozent zulegen konnten. Das Biotechnologieunternehmen hatte am Montag nach Börsenschluss bekannt gegeben, das um Einmalaufwendungen bereinigte operative Ergebnis im ersten Quartal 2001 habe sich um 79 % auf 14,5 (Vorjahresquartal 8,1) Mill. $ verbessert. Analysten hatten durchschnittlich mit einem Ergebnis von 9,82 Mill. $ gerechnet. Der Umsatz sei auf 63,1 von zuvor 50,2 Mill. $ gestiegen.

Kaum nachgefragt waren im vorbörslichen Handel die Aktien des Vakuumpumpenherstellers Pfeiffer Vacuum. Das Unternehmen hatte am Morgen mitgeteilt, im ersten Quartal bei leicht steigendem Umsatz das Nachsteuerergebnis um über 46 % auf 5,6 Mill. Euro (Vorjahresquartal 3,9) verbessert zu haben. Daraus ergebe sich ein Ergebnis je Aktie von 0,65 Euro nach zuvor 0,46 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%