Investoren immer noch skeptisch
US-Börsen schließen im Plus

Die besser als erwartet ausgefallenen Ergebnisse des PC-Herstellers Dell und die positiven Daten zur Entwicklung des US-Verbrauchervertrauens haben die Kurse an den New Yorker Aktienmärkten am Freitag gestützt.

rtr NEW YORK. Diese Nachrichten hätten jedoch offenbar noch nicht ausgereicht, um die skeptischen Investoren von einer Erholung der US-Wirtschaft zu überzeugen und zu verstärkten Aktienkäufen zu bewegen, sagten Händler.

Der Blue-Chip-Index Dow Jones legte bis zum Handelsschluss 0,62 % auf 10 353,08 Punkte zu, und der technologielastige Nasdaq-Index stieg 0,63 % auf 1741,38 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500-Index ging mit plus 0,76 % auf 1106,59 Punkten aus dem Markt.

"Die Dell-Nachrichten vergangene Nacht waren sehr positiv für den Markt. Ein PC-Hersteller wie Dell ist im Zentrum der Technologiebranche, und das ist auch für andere Technologiebereiche von Bedeutung", sagte Gary Wedbush, Leiter Aktienhandel bei der Investmentbank Wedbush Morgan. "Aber wir haben deutlich höhere Kurse zu Beginn der Woche gesehen. Wir haben eine Mischung von Gewinnmitnahmen und Käufen."

Einige Analysten fügten hinzu, die Volatilität des Marktes könne auch mit dem Auslaufen von Optionen und Futures-Kontrakten zusammenhängen. "Heute laufen einige Optionen aus - wir werden einige rasche, erratische Bewegungen sehen", sagte John O'Donoghue, stellvertretender Leiter Aktienhandel bei Credit Suisse First Boston. Dell-Aktien stiegen um 0,36 % auf 27,95 Dollar. Der zweitgrößte US-PC-Hersteller hatte am Vortag besser als erwartet ausgefallene Quartalsergebnisse vorgelegt. Zudem hatte Dell mitgeteilt, sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn werde der Konzern im zweiten Quartal zulegen.

Die Titel einiger Chip-Hersteller verbuchten ebenfalls Gewinne, nachdem der Branchenverband Semiconductor Equipment and Materials International einen Anstieg der Auftragseingänge im fünften Monat nacheinander bekannt gegeben hatte. Damit habe sich die Hoffnung auf ein Ende der Halbleiterkrise verstärkt, sagten Händler. Die Aktien des weltgrößten Chipherstellers Intel stiegen um 1,4 % auf 31,20 Dollar.

Ölwerte gaben im Zuge des gesunkenen Ölpreises nach. Der Aktienkurs der Noble Corp verlor rund drei Prozent auf 40,31 Dollar, der Kurs von Rowan gab rund 2,8 % auf 25,02 Dollar nach. Der Dow-Wert General Motors verlor 0,62 % auf 65,99 Dollar. Das Unternehmen hatte der US-Wertpapieraufsicht zuvor mitgeteilt, es wolle bis zu fünf Mrd. Dollar an Wertpapieren verkaufen. Dies habe bei den Investoren Befürchtungen geweckt, die Aktien könnten dadurch künftig verwässert werden, sagten Händler.

Händler sagten, auch die Daten zur Entwicklung des Verbrauchervertrauens hätten den Markt gestützt. Das Vertrauen der US-Verbraucher in die Wirtschaftsentwicklung ihres Landes war im Mai überraschend gestiegen. Der vorläufige Index der Universität Michigan habe sich im Mai auf 96,0 Punkte erhöht nach 93,0 Punkten im April, hieß es aus New Yorker Finanzkreisen. Von Reuters befragte Volkswirte hatten demgegenüber einen leichten Rückgang auf 92,7 Punkte erwartet.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,26 Mrd. Aktien den Besitzer. 1748 Werte legten zu, 1424 gaben nach und 193 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,62 Mrd. Aktien 1880 im Plus, 1592 im Minus und 276 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 20/32 auf 97-03/32. Sie rentierten mit 5,26 %. Die 30-jährigen Bonds verloren 29/32 auf 94-23/32 und hatten eine Rendite von 5,75 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%