Investorenkonferenz verärgert Händler
US-Daten beflügeln Dax

Unerwartet gut ausgefallene Daten zur US-Konjunktur beflügelten am Donnerstag den Deutschen Aktienindex (Dax). Mit einem Plus von 1,6 % schaffte das Börsenbarometer den Sprung über die Marke von 5 000 Punkten. Zum Handelsschluss notierte der Dax mit 5 039 Zählern.

tmo/vwd FRANKFURT/M. Beherrschendes Thema in den Handelsabteilungen der Banken waren aber nicht die freundlichen US-Daten sondern eine Investorenkonferenz der Deutschen Bank. Auf der dreitägigen Veranstaltung, die seit Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, präsentieren sich nahezu alle Dax-Unternehmen. Zugelassen sind lediglich 100 internationale Fondsmanager und institutionelle Investoren. Auch die Analysten der Deutschen Bank sollen anwesend sein.

Die Konzentration auf diesen engen Kreis wurde von vielen Aktienhändlern scharf kritisiert. "Die Teilnehmer erhalten exklusive Informationen, die kursbewegend sind", bemängelte ein Händler.

Auffälligstes Beispiel war eine Präsentation der Commerzbank . Ein Vorstand gab die Prognose, dass die Bank im Jahr 2002 einen Gewinn vor Steuern von 700 bis 800 Mill. erzielen werde. Die Folge war ein Kursplus von 3,1 % für die Commerzbank. Bereits am Mittwochnachmittag hatten Händler von auffällig starken Umsätzen bei Deutsche Telekom, Infineon und Epcos berichtet und als Grund dafür die Investorenkonferenz angeführt.

Das mögliche Informationsungleichgewicht zwischen Teilnehmern der Konferenz und anderen Investoren rief auch das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) auf den Plan: Die Behörde leitete offiziell eine Untersuchung ein. Dabei geht es um mögliche Verstöße gegen die Veröffentlichungspflicht kursrelevanter Informationen, aber auch um insiderrechtliche Aspekte. Kursrbewegende Tatsachen müssen Firmen nach deutschem Aktienrecht sofort per Ad-hoc-Mitteilung der breiten Öffentlichkeit übermitteln. Als nächsten Schritt will das BAWe Informationen von den Unternehmen einholen, nach deren Präsentationen es zu deutlichen Kursbewegungen gekommen war. Die Deutsche Bank selbst hält die Aufregung um die Konferenz für unbegründet.

Einige teilnehmende Unternehmen reagierten auf die Kritik. So überraschte die Deutsche Post am Donnerstag mit der Bekanntgabe von vorläufigen Zahlen, die so eigentlich nicht geplant war. Am Donnerstagabend stand die Vorstellung der Deutschen Post auf dem Zeitplan der Investorenkonferenz. Der Kurs der "Aktie Gelb" stieg nach den neuen Zahlen moderat.

Ob durch Exklusivinformationen oder nicht - die Epcos -Aktie zählte am Donnerstag erneut zu den Tagesgewinnern. Das galt auch für die Münchener Rück . Auf einer Analystenkonferenz meldete der Versicherer höhere Prämieneinnahmen. Die andere Finanzwerte konnten ebenfalls zulegen.

Der MDax, der Index für die mittelgroßen Werte, lag fast unverändert bei 4 363 Zählern. Die Regionalbörsen präsentierten sich freundlich. In Berlin lautete die Tendenz fester, in Düsseldorf etwas fester. Freundlich notierte Hamburg, während Stuttgart und München sich etwas leichter sowie Hannover leichter zeigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%