Investors Corner
Rohstoffe ja – aber bitte portionsweise!

Rohstoffe gehören ins Depot - so die aktuelle Devise. Für Rohstoffe spricht in der Tat einiges: Die so genannten "Emerging Markets" haben einen enormen Bedarf.

Für Rohöl, Industrie- und Edelmetalle werden an den Rohstoffbörsen zurzeit Höchstpreise gezahlt. Und die Bedarfsanalysen prognostizieren, dass die Hausse noch einige Zeit anhalten wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass Konsumgüter wie Autos, Elektro- und Haushaltsgeräte sowie Computer ohne die genannten Rohstoffe nicht hergestellt werden könnten. Doch bislang boten sich dem privaten Anleger kaum Möglichkeiten, an dieser Entwicklung zu partizipieren.

Ein direktes Investment war bislang in der Regel über den Futures-Markt möglich. Ein für den privaten Anleger risikoreiches und kostspieliges Unterfangen. Eine Alternative sind Investmentfonds. Diese wiederum investierten jedoch überwiegend nicht unmittelbar in die Rohstoffe, sondern in die Aktien von Goldminen, Ölfirmen und Metallherstellern. Als Beimischung zum Aktien- oder Aktienfondsdepot eine gute Sache. Doch auch diese Werte unterliegen natürlich den Einflüssen des Aktienmarktes. Und gerade davon kann der Anleger mit einem direkten Rohstoff-Engagement ein Stück weit unabhängig werden.

Die Finanzbranche macht indes mit strukturierten Produkten auch dem privaten Anleger diese Asset-Klasse zugänglich. Zertifikate auf Rohstoffe wie Öl, Aluminium, Platin Gold und Kupfer sind zu Stückelungen im 1.000-Euro-Bereich erhältlich. Zudem halten sich die Kosten im Rahmen: Der Investor zahlt 3% Ausgabeaufschlag, Verwaltungsgebühren gibt es nicht. Und wer sein Depot bei der Citibank hat, zahlt unter gewissen Umständen nicht einmal eine Depotgebühr. Zertifikate haben zudem den Vorteil, stets zu 100% investiert zu sein. Gerade für Anleger, die bei ihrer Asset Allocation präzise sein wollen, ein entscheidender Vorteil. Für den sicherheitsbewussten Anleger sind bei der Wahl des Zertifikats neben Laufzeit, Renditeaussichten und Anlageuniversum zwei Fragen bedeutsam.

Erstens: Gibt es einen Kapitalschutz zum Laufzeitende? Zweitens: Ist das Investment gegen Währungsschwankungen gesichert? Denn Rohstoff-Geschäfte werden üblicherweise in US-Dollar abgewickelt. Die Citibank wird in Kürze mit einem Zertifikat am Markt sein, dass alle diese Voraussetzungen erfüllt. Rohstoffe in Portionen, die auch dem Depot des Privatanlegers gut bekommen.

Der Autor ist Produktmanager Zertifikate bei der Citibank Privatkunden AG & Co. KGaA

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%