Inzwischen Vergleich angemeldet
Libro gibt Deutschlandgeschäft auf

Der schwer angeschlagene österreichische Buch- und Medienhändler Libro AG liquidiert sein Deutschlandgeschäft. Bis Ende August sollen auch die letzten Geschäfte geschlossen sein.

dpa-afx WIEN. Der schwer angeschlagene österreichische Buch- und Medienhändler Libro AG zieht sich ganz aus Deutschland zurück. Von den 19 deutschen Libro-Filialen seien 14 bereits geschlossen oder abgegeben worden, berichtete das Unternehmen am Donnerstag in Wien. Bis Ende August sollen auch die letzten Geschäfte geschlossen sein. Die deutsche Gesellschaft werde liquidiert.

Libro hat inzwischen den Vergleich angemeldet und will seine Gläubiger innerhalb von zwei Jahren mit einer Quote von 40 % abfinden. Das neu eingesetzte Management will sich auf das Kerngeschäft, den Handel mit Büchern, Schreibwaren und Musikträgern, konzentrieren und nach drei Jahren wieder Gewinne machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%