IPO
Cineartists strebt an den Neuen Markt

rtr FRANKFURT. Der Kinofilmproduzent Cineartists Entertainment AG aus München plant für das erste Halbjahr 2001 den Gang an den Frankfurter Neuen Markt. Der genaue Termin sei abhängig vom Börsenumfeld, sagte Isabelle Wrede, die im Unternehmen für Aktionärskontakte zuständig ist, am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Weil das Geschäft von Cineartists keinen saisonalen Schwankungen unterliege, sei der genaue Zeitpunkt des Börsengangs nicht von zentraler Bedeutung. Unternehmenszahlen will der Filmproduzent erst kurz vor der Emission veröffentlichen.

Das Kerngeschäft von Cineartists ist nach Angaben des Unternehmens die Produktion aufwendiger Kinofilme mit internationaler Starbesetzung für die weltweite Auswertung. Die in Los Angeles ansässige einhundertprozentige Tochter Mandalay Pictures habe etwa den Oscar-gekrönten Film "Sleepy Hollow" mit Johnny Depp produziert. Eine weitere einhundertprozentige Tochter, Digital Cinema Services (DCS), entwickelt Cineartists zufolge Technologien für die digitale Übertragung und Vorführung von Kinofilmen. Gemeinsam mit der Alcatel-Tochter Europe Star wolle Cineartists das Geschäftsfeld Digitales Kino erschließen, kündigte der Geschäftsführer der DSC, Wieland Schulz-Keil, an.

Cineartists, das seit 1991 existiert, beschäftigt Wrede zufolge derzeit 53 Mitarbeiter. Ihre Zahl soll in den nächsten Jahren auf bis zu 70 Mitarbeiter erhöht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%