IPO
Pro-Alpha sagt Börsengang ab

Reuters WEILERBACH. Die Pro AG-Alpha hat ihren ursprünglich für den 27. November geplanten Gang an den Neuen Markt abgesagt. Grund dafür sei das momentan sehr schwierige Marktumfeld, teilte der Hersteller von betriebswirtschaftlicher Software zur Ressourcenplanung am Donnerstag in Weilerbach mit. Vorstandschef Leo Ernst betonte, dass der Börsengang nicht verschoben sondern abgesagt worden sei. "Wir waren in den vergangenen Jahren als private Gesellschaft erfolgreich, das werden wir auch in Zukunft sein", sagte er. Die Entscheidung sei einvernehmlich mit dem Konsortium, dem neben der federführenden Bankgesellschaft Berlin die Concord Effekten AG angehört, getroffen worden.

Die 1,35 Mill. Aktien von Pro-Alpha und der Greenshoe über 150 000 Papiere wurden seit dem 21. November in einer von 13,50 bis 16,50 Euro laufenden Bookbuildingspanne zum Kauf angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%