Archiv
Iren und Tschechen wählen ihre Europa-Parlamentarier

Dublin/Prag - Die Wahlen in 25 EU-Ländern für das Parlament in Straßburg werden heute (Freitag) in Irland und Tschechien fortgesetzt. Für die Iren hat die Bestimmung ihrer 13 Parlamentarier am Morgen begonnen.

Dublin/Prag - Die Wahlen in 25 EU-Ländern für das Parlament in Straßburg werden heute (Freitag) in Irland und Tschechien fortgesetzt. Für die Iren hat die Bestimmung ihrer 13 Parlamentarier am Morgen begonnen.

Von den zehn neuen Mitgliedern der Union sind die Tschechen vom Nachmittag (14.00 Uhr) an als erste für zwei Tage aufgerufen, ihre 24 Abgeordneten in die europäische Volksvertretung zu schicken, die insgesamt 732 Mandatsträger umfasst.

Die Briten und die Niederländer haben bereits am Donnerstag gewählt. In den Niederlanden behaupteten nach der Auszählung der Stimmen die Christdemokraten (CDA) mit 24,4 Prozent ihre Position als stärkste Partei vor der sozialdemokratischen Partei der Arbeit (PvdA), die auf 23,6 Prozent kam. Beide Parteien erhielten nach Berechnungen des niederländischen Fernsehens je 7 der insgesamt 27 niederländischen Mandate. Die Wahlbeteiligung war mit 39,1 Prozent höher als erwartet. 1999 hatte sie bei nur 29,8 Prozent gelegen.

In Großbritannien sollen die Ergebnisse der Europawahl erst in der Nacht zum Montag bekannt gegeben werden. Bei den am Donnerstag zeitgleich abgehaltenen Kommunalwahlen in Teilen von England und Wales erlitt die Labour-Partei des britischen Premierministers Tony Blair nach einer Hochrechnung des britischen Senders BBC herbe Verluste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%