Israel lässt 90 palästinensische Gefangene frei
Palästinenser erwarten noch keine Annäherung

Die Palästinenser erwarten beim historischen Nahostgipfel mit US-Präsident George W. Bush in Akaba noch keine Annäherung mit Israel. "Es wird am Ende des Treffens zwei Erklärungen geben, eine palästinensische und eine israelische", sagte der palästinensische Minister Nabil Schaath am Dienstag beim Gipfel im ägyptischen Scharm el Scheich.

HB/dpa SCHARM EL SCHEICH. Schaath lobte das neue Engagement Bushs im Nahost-Konflikt. "Wir hoffen, dass die US-Position so bleibt, wie sie derzeit ist", sagte er vor Beginn des Treffens arabischer Führer mit Bush, an dem auch der palästinensische Ministerpräsident Mahmud Abbas teilnimmt. Dass Bush erstmals zu einem Besuch in die Region gekommen sei, nannte er einen wichtigen ersten Schritt.

Positiv sei auch, dass die USA Versuche Israels, das Schicksal der palästinensischen Flüchtlinge von 1948 von vorneherein von den Friedensverhandlungen auszuklammern, abgeblockt hätten. Auf eine Frage nach einem Ende der Selbstmordanschläge in Israel erklärte er, die radikalen Palästinenserorganisationen Hamas und Dschihad seien dazu bereit. Sie warteten nur darauf, dass der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon an diesem Mittwoch im jordanischen Akaba das Ende der Militäroperationen verkünde.

Als vertrauensbildende Maßnahme begann Israel unterdessen mit der Freilassung von 90 palästinensischen Gefangenen, die zum Teil jahrelang ohne Verfahren in israelischen Gefängnissen saßen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%