IT-Absatz weiter schwach
"Neuer IT-Boom erst Ende des Jahrzehnts"

Noch keine Entwarnung auf dem Markt der Informationstechnik. Die Nachfrage nach Serverrechnern war 2002 verhalten und wird auch im laufenden Jahr stagnieren, berichten die Marktforscher von IDC. Erst 2004/2005 werde es zu einem ersten, verhaltenen Nachfrageschub kommen. Ein größerer Boom dagegen sei gegen Ende des Jahrzehnts zu erwarten.

HB MÜNCHEN. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz der IT-Branche für Server bei 49 Mrd. $. Und auch für das laufende Jahr 2003 erwarten die Marktforscher von IDC aus Framingham im US-Bundesstaat Massachusetts keine Belebung der Nachfrage. Erst in den Folgejahren 2004/2005 sei - ausgelöst durch eine dringende notwendige Aufrüstung der IT-Systeme - eine leichte Wiederbelebung zu erwarten.

Von diesem Zeitpunkt an werde der Serverabsatz bis 2007 in stetigen Steigerungsraten auf einen Umsatz von 58 Mrd.$ wachsen. Ein Boom wie zur Jahrtausendwende mit einem Umsatz von 70 Mrd.$ sei derzeit nicht in Sicht. Diese Einschätzung gaben die Marktbeobachter Ende vergangener Woche auf der Fachkonferenz IDC Enterprise ServerVision in der Silicon Valley Hauptstadt San Jose bekannt.

Für das Wachstum werden in erster Linie preiswerte Server sorgen, die mit den Betriebssystemen Linux oder Microsoft Windows ausgestattet sind. Rechner mit dem System Unix werden zwar auch in den nächsten Jahren bis 2007 einen großen Teil des Server-Marktes belegen, doch mit nur geringem Wachstum oder stagnierender Entwicklung.

Als wichtigste Wachstumauslöser für die nächsten Jahre sieht IDC-Chefforscher John Gantz Entwicklungen wie elektronische Etiketten, das Telefonieren im Internet (Voice over IP), ein verstärktes Auslagern von Prozessen der Datenverarbeitung sowie die Netzung von Instant Messaging (Austausch von Email-Nachrichten im Dialog).

Vor allem von "Funketiketten" (Fachausdruck RFID) sei wegen der damit verbundenen Änderung der Infrastruktur ein Wachstumsschub zu erwarten, aber erst gegen das Ende der Dekade. Bis 2007 sie für die Server nur mit einer jährlichen Steigerung von 4% zu rechnen, während der Absatz von Software um 8% und der von IT-Dienstleistungen um 7% wachsen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%