IT-Dienstleister können wieder aufatmen
Kräftiges Wachstum im kommenden Jahr

Lichtblick in der IT-Industrie: Nach zwei Jahren mit kräftigen Einbußen geht es 2004 wieder aufwärts. Das Münchener Beratungshaus Pierre Audoin Consultants (PAC) erwartet für 2004 in Deutschland ein Plus von mehr als 5 % im Markt für Software und IT-Dienstleistungen.

"Die Zeit der extremen Markteinbrüche ist damit vorbei", sagt Tobias Ortwein, Analyst der auf IT-Services und Software spezialisierten Firma PAC. Vor allem Outsourcing-Deals werden nächstes Jahr für Belebung sorgen: PAC rechnet mit einem Plus beim Outsourcing von etwa 10 % gegenüber 2003. Ausschlaggebend für das kräftige Wachstum ist der Trend, dass immer mehr Firmen ihre Rechenzentren an IT-Dienstleister abgeben, um die Kosten zu senken. Zudem trennen sich viele Firmen auch von der Betreuung der Anwendungen, die auf den Computern ihrer Beschäftigten laufen. Das so genannte Application Management werde 2004 um mehr als ein Drittel wachsen, schätzt PAC.

Die Münchener Analysten stehen mit ihrer positiven Prognose nicht alleine da. Laut einer Umfrage der IT- und Managementberatung Cap Gemini Ernst & Young rechnen ein Drittel der IT-Manager für kommendes Jahr mit höheren IT-Budgets als 2003. Das deckt sich mit den Vorhersagen der Marktbeobachter von Gartner, die 2004 weltweit substanziell höhere IT-Ausgaben erwarten. Die IT-Dienstleister haben die Belebung dringend nötig, denn in diesem Jahr sind die Umsätze noch einmal kräftig eingebrochen. So rechnet PAC für 2003 mit einem Minus von knapp 4 %.

Das kommende Jahr werde dann die Wende bringen, 2005 und 2006 werde der Markt sogar um etwa 9 % zulegen, schätzen die Analysten. "Viele Unternehmen müssen jetzt wieder Geld ausgeben, weil die IT-Budgets der vergangenen Jahre nur zur Erhaltung der Systeme gereicht haben. Für die wichtige Weiterentwicklung war kein Geld da", betont Analyst Ortwein.

Euphorie sei dennoch nicht angebracht, warnt der Experte: "Die Preise bleiben weiter unter Druck." Zudem sei das Wachstum abhängig davon, dass sich auch die Wirtschaft insgesamt wieder erholt. Der gesamte Markt für IT-Dienstleistungen und Software umfasst in Deutschland im laufenden Jahr etwa 42,5 Mrd. Euro. Mit Abstand größter deutscher IT-Dienstleister ist T-Systems, eine Tochter der Telekom.

Quelle: Handelsblatt Nr. 206 vom 27.10.03, Seite 16

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%