IT-Dienstleister steht weiter in Gesprächen mit potenziellen Investoren
Prodacta: Insolvenzverfahren ist eröffnet

Reuters ETTLINGEN. Über den finanziell angeschlagenen IT-Dienstleister Prodacta und seine Tochtergesellschaft Prodacta Systemhaus GmbH ist Unternehmensangaben zufolge das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Ein schriftlicher Beschluss liege Prodacta derzeit allerdings noch nicht vor, sagte am Dienstag eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage. Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen steht den Angaben zufolge derzeit in Gesprächen mit potenziellen Investoren über den Verkauf von Unternehmensanteilen. Einzelheiten nannte die Sprecherin nicht.

Der IT-Dienstleister hatte am 21. August mitgeteilt, nach einem Umsatzrückgang im ersten Halbjahr seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt zu haben. Im Vorjahr hatte das Unternehmen die bereits mehrfach nach unten korrigierten Ergebnisprognosen verfehlt.

Die Aktie legte bis zum Nachmittag in einem schwächeren Gesamtmarkt mehr als 21 % auf 0,23 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%