Archiv
IT-Dienstleister WWL Internet rechnet Mitte 2002 mit Gewinn

Der IT-Dienstleister WWL Internet hat trotz eines Kostensenkungsprogramms auch im dritten Quartal mit Verlust gearbeitet und peilt nun für das zweite Quartal 2002 die Gewinnzone an. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei in den Monaten von Juli bis September bei einem deutlich rückläufigen Umsatz von 2,8 (Vorjahreszeitraum: 4,3) Mill. Euro auf 1,5 Mill. Euro eingegrenzt worden, teilte WWL Internet am Mittwoch in Nürnberg mit.

Reuters NÜRNBERG. Ein Jahr zuvor belief sich der Ebit-Verlust den Angaben zufolge noch auf 4,0 Mill. Euro. Der verringerte Verlust zeige den ersten Erfolg des im Sommer eingeleiteten Sparkurses, hieß es. Nach der Aufgabe des Bereichs Network habe WWL mit 176 Mitarbeitern nun die Struktur eines mittelständischen Dienstleisters.

WWL verfüge nach der jüngsten Kapitalerhöhung von Ende Juli um 3,5 Mill. Euro noch über 4,5 Mill. Euro an liquiden Mitteln. In den ersten neun Monaten des Jahres summierte sich der Ebit-Verlust den Angaben zufolge auf 12,0 (8,9) Mill. Euro, der Umsatz ging auf 9,6 (12,1) Mill. Euro zurück. Für das gesamte Jahr geht die am Neuen Markt gelistete WWL AG nach eigenen Angaben von zwölf Mill. Euro Umsatz aus. Im vergangenen Jahr waren es noch 17,2 Mill. Euro gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%