Italien verliert gegen Russlands Sportgymnastinnen
Gymnastik-Gold an Russland

Russland hat in der Rhythmischen Sportgymnastik die Goldmedaille gewonnen. Die Weltmeisterinnen platzierten sich vor den Teams aus Italien und Bulgarien.

HB BERLIN.

Russlands rhythmische Sportgymnastinnen haben bei den Olympischen Spielen in Athen ihren Olympiasieg von Sydney 2000 wiederholt. Die Weltmeisterinnen gewannen im Finale mit 51,10 Punkten vor Italien (49,45) und Vize-Weltmeister Bulgarien (48,60).

Überraschend leer aus gingen der WM-Dritte Weißrussland sowie Olympia-Gastgeber Griechenland, in Sydney Gewinner der Bronzemedaille. Vor 6656 Zuschauern in der ausverkauften Galatsi-Halle legte das schon im Vorkampf dominierende Quintett den Grundstein zum Erfolg mit einer nahezu perfekten Übung mit fünf Bändern.

Durch ihren nicht minder gelungenen Vortrag mit drei Reifen und zwei Bällen bauten die Russinnen ihren Vorsprung uneinholbar aus. Erstmals bei Olympischen Spielen hatte sich eine deutsche Gruppe nicht für die Entscheidung qualifiziert. Noch vor vier Jahren in Sydney hatte das Quintett des Deutschen Turner-Bundes mit einem vierten Platz eine Medaille knapp verpasst.

Die olympischen Gymnastik-Wettbewerbe werden am Sonntag (15. 30/14.30 Uhr MESZ) mit der Entscheidung im Einzel-Wettbewerb abgeschlossen. Die deutsche Meisterin Lisa Ingildejewa aus Schmiden hatte sich als 19. des Vorkampfs nicht für das Finale der besten zehn Athletinnen qualifiziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%