Italiener greifen zu
Burani steigt bei Rene Lezard ein

Der italienische Modekonzern Mariella Burani übernimmt 50 Prozent der Anteile am deutschen Modeunternehmen Rene Lezard.

Reuters MAILAND/MÜNCHEN. Die Mariella Burani Fashion Group teilte am Dienstag in Mailand mit, für 11,8 Millionen Euro in Aktien übernehme sie 50 Prozent der Lezard-Anteile vom Firmengründer und Geschäftsführer Thomas Schaefer, der die restlichen Anteile behalten und Chairman bleiben werde. Bezahlen werde Burani mit 15 Prozent an ihrer Schuh- und Pelztochter Antichi Pelletieri. Bei Rene Lezard im fränkischen Schwarzach war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Nach Angaben Buranis hat das deutsche Unternehmen, das neben Damen- und Herrenmode auch Parfum, Schuhe und Accessoires anbietet, in den zwölf Monaten bis April bei 71 Millionen Euro Umsatz einen Nettogewinn von 1,4 Millionen Euro gemacht.

"Der Eintritt von Rene Lezard in die Mariella-Burani-Gruppe wird sich vom ersten Quartal 2003 an auf Gruppenebene positiv auswirken", teilte Burani mit. Dabei kämen bestehende Synergien zwischen den beiden Firmen zum Tragen. Der Zukauf solle als Basis für die Expansion nach Osteuropa und Russland dienen, erklärte Burani. Auch andere deutsche Modefirmen haben italienische Großaktionäre. Die Designerin Jil Sander hat ihre Firma an den Schuh- und Modekonzern Prada verkauft, Hugo Boss gehört mehrheitlich zur Stoffweberei Marzotto.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%