Italienerin Paruzzi übernimmt Weltcup-Führung
Deutsche Ski-Längläuferinnen enttäuschen

Die deutsche Ski-Langläuferinnen sind beim Weltcup im schwedischen Umea hinterhergelaufen. In der Gesamtwertung löste Gabriella Paruzzi die Estin Kristina Smigun ab.

HB BERLIN. Die deutschen Ski-Langläuferinnen haben beim Weltcup im schwedischen Umea vollkommen enttäuscht. Als beste Deutsche belegte Viola Bauer den 20. Rang. Die 27 Jahre alte Staffel-Olympiasiegerin von Salt Lake City war am Samstag im klassischen 10-km-Rennen 1:33,3 Minuten langsamer als Katerina Neumannova bei ihrem vierten Saisonsieg.

Hinter der Tschechin folgten die Norwegerinnen Hilde Pedersen (15,3 Sekunden zurück) und Marit Björgen (23,4).Die Italienerin Gabriella Paruzzi (878 Punkte) löste nach Rang vier die diesmal nur auf Platz 18 gelandete Estin Kristina Smigun (843) als Spitzenreiterin in der Weltcup-Gesamtwertung ab.

Bauers Vereinskollegin aus Oberwiesenthal, Claudia Künzel musste sich mit Rang 26 begnügen und ist in der Gesamtwertung mit 615 Zählern Sechste. Evi Sachenbacher aus Reit im Winkl enttäuschte mit einem 35. Rang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%