Italienische Fechterinnen sauer
Economy-Class trotz Olympischer Medaillen

Die italienischen Olympia-Fechterinnen fühlen sich ungerecht behandelt: Trotz ihrer in Peking gewonnenen Medaillen mussten sie in der Economy-Klasse von Peking nach Rom zurückfliegen, während die im Viertelfinalspiel gescheiterten Fußballer der "Squadra Azzurra" bequem in der Business-Class Platz nehmen durften.

"Wir haben eine Gold- und zwei Bronzemedaille gewonnen und werden schlechter behandelt als die Fußballer, die nichts geleistet haben", protestierte Florett-Olympiasiegerin Valentina Vezzali, die als erste Fechterin zum dritten Mal in Serie Olympiagold gewann.

Zuvor hatten sich die Olympia-Teilnehmer aus Italien darüber beklagt, dass sie 50 Prozent der Prämien für olympisches Edelmetall dem Fiskus überlassen müssen. Sie verlangten eine Steuerbefreiung für Bonuszahlungen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%