Italienisches Sprint-As sagt ab
Cipollini verzichtet auf Tour de France

Weltcup-Spitzenreiter Mario Cipollini wird wie im vergangenen Jahr auch diesmal nicht an der am 6. Juli in Luxemburg beginnenden Tour de France teilnehmen.

dpa WEVELGEM. "Ich lege jetzt eine kleine Pause ein, konzentriere mich dann auf den Giro d'Italia und bestreite im September die Spanien-Rundfahrt zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Oktober in Zolder, die ich gewinnen will", sagte Cipollini nach seinem dritten Sieg bei Gent-Wevelgem.

Der 35-jährige Italiener konnte ohnehin kaum auf eine der am 2. Mai vergebenen Wild Cards der Tour-Organisatoren hoffen, die einen Tour-Start seines Team Aqua e Sapone ermöglicht hätte. Aus später Verärgerung über das Tour-Aus von 2001 hatte er auch das nächste Weltcup-Rennen am Sonntag abgesagt.

Das ebenfalls von der Societe du Tour de France veranstaltete 100. Paris-Roubaix hätte nicht in seinen Wettkampf-Kalender gepasst, hatte Cipollini erklärt, den eventuell verbandsrechtliche Sanktionen wegen seines Nicht-Starts erwarten. Als Weltcup-Spitzenreiter ist sein Kommen eigentlich obligatorisch. "Am Sonntag bin ich zu Gast beim Autorennen in Imola", so der Mailand-San Remo-Sieger am Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%