IWH fordert Trendumkehr
Weniger Gründungen und mehr Pleiten in Ostdeutschland

Die Zahl der Industriebetriebe in Ostdeutschland nimmt nach Angaben des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) kaum noch zu.

Reuters BERLIN. Zwischen 1996 und 2001 habe die Zahl der Neugründungen von Betrieben stark abgenommen, während die Zahl der Schließungen besonders im vergangenen Jahr deutlich zugenommen habe, teilte das IWH am Dienstag mit. Im Jahr 2001 habe die Zahl der mehr Gründungen die der Schließungen nur noch um 200 überragt. "Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, dürften sich daraus negative Konsequenzen für das Wirtschaftswachstum ergeben", hieß es im IWH-Bericht. Seit Mitte der 90er-Jahre sei die Industrie noch der dynamischste Wirtschaftsbereich in Ostdeutschland gewesen.

Das IWH forderte für eine Trendumkehr mehr Engagement der regionalen Banken zur Finanzierung von Neugründungen. Außerdem müssten Förderprogramme transparenter und besser gebündelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%