Archiv
Ixos verkauft 31% von MemIQ an Hypovereinsbank und Vodafone

Wie Handelsblatt.com bereits vergangene Woche berichtet hat, wird die am Neuen Markt gelistete Ixos Software AG ihre 31-prozentige Beteiligung am Service-Provider MemIQ verkaufen.

no/dpa MÜNCHEN/GRASBRUNN. Dies gab das Unternehmen am Donnerstag ofiziell vor Handelsbeginn in München bekannt. Danach übernehmen die Mitgesellschafter Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG und Vodafone Deutschland GmbH rückwirkend zum 1. Januar 2001 die Beteiligung von Ixos am Joint Venture Unternehmen MemIQ zum Preis von 3,5 Mio. Euro.

Zudem werde der Software-Lizenzvertrag mit MemIQ aufgehoben und die bestehende Konkurrenzvereinbarung gegen eine Zahlung von 2,0 Mio.Euro von den Mitgesellschaftern abgelöst. Ixos begründet den Ausstieg aus dem Joint Venture mit der strategischen Fokussierung des Unternehmens auf E-Business Dokumentenlösungen für Geschäftskunden und den Business-to-Business (B2B) Markt. Ixos hatte am 15. Juni 2000 gemeinsam mit der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank und Vodafone Deutschland die Gründung des Dienstleistungsunternehmens MemIQ AG bekannt gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%