Archiv
J.P. Morgan Chase: Erwartungen weit verfehlt

Der Finanzkonzern blickt auf ein unerfreuliches Quartal zurück. Der Ertrag der zweitgrößten US-Bank fiel im Vergleich zum Vorjahr um rund 60 Prozent auf 690 Millionen Dollar oder 33 Cents pro Aktie.

Die durchschnittlichen Gewinnschätzungen wurden damit um fast 32 Cents verfehlt. Großenteils verantwortlich für die enttäuschende Entwicklung waren erhebliche Verluste im Venture Capital Bereich. Nach einem Gewinn von 447 Millionen Dollar im Vorjahr musste die Sparte im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 827 Millionen Dollar einstecken. Sollten die Analysten diese Kosten als einmalig betrachten und aus dem Ergebnis rausrechnen, würde der Gewinn pro Aktie die Erwartungen des Marktes um nur einen Cent verfehlen. Die angeschlagene Verfassung der Kapitalmärkte wirkte sich auch auf die Bereiche Wertpapierhandel und Investment Banking negativ aus. So fiel das Umsatzvolumen im Wertpapierhandel um elf Prozent auf 1,61 Milliarden Dollar und im Investment Banking ebenfalls um elf Prozent auf 3,78 Milliarden Dollar. Um den Investoren wenigstens eine gute Nachricht zu bieten, gab das Management ein Aktienrückkaufprogramm von sechs Milliarden Dollar bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%