Jahr 2001 dürfte "schwieriger" werden
Nettogewinn bei Fortis in 2000 "sehr gut"

vwd BRÜSSEL. Die belgisch-niederländische Finanz- und Versicherungsgruppe Fortis geht für das laufende Jahr von einem starken Ergebnis aus, rechnet jedoch für 2001 mit einer schwierigen Geschäftsentwicklung. Fortis-Chairman Maurice Lippens sagte am Mittwoch, sowohl das Banken- als auch das Versicherungsgeschäft hätten sich seit Jahresbeginn gut entwickelt. "Wir werden 2000 ein sehr gutes Ergebnis haben", so Lippens. Für das nächste Jahr deute sich jedoch in ganz Europa ein Abflauen der Anleiherenditen an, und das werde sich auf das Gewinnwachstum auswirken.

Dagegen dürfte das Versicherungsgeschäft 2001 ein sehr gutes Gewinnwachstum zeigen. Insgesamt ist es den Angaben Lippens zufolge aber unwahrscheinlich, die zuletzt erreichte Wachstumsrate beim Ergebnis von 30 % im nächsten Jahr wieder zu treffen. "Ich glaube nicht, dass wir 30 % Profitwachstum sehen werden, vielleicht etwas weniger", meinte Lippens ohne sich auf eine genaue Zahl festzulegen. Fortis Gewinnwachstum hatte im vergangenen Jahr 40 % erreicht. Im dritten Quartal 2000 hatte die Rate 24 % betragen. Für das Gesamtjahr 2000 rechnet Fortis damit, ihr langfristiges Wachstumsziel beim Nettogewinn von 20 % zu übertreffen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%