Jahresabschlüsse nicht fristgerecht vorgelegt
Börse erlegt Team Communications und IPC Archtec Geldstrafen auf

rtr/dpa FRANKFURT. Die am Neuen Markt notierten Unternehmen Team Communications Group und IPC Archtec AG müssen wegen nicht fristgemäßer Übermittlung ihrer Jahresabschlüsse an die Deutsche Börse Geldstrafen bezahlen. Bei Team Communications belaufe sich die Geldstrafe auf 50 000 Euro und bei IPC Archtech auf 2 000 Euro, teilte die Deutsche Börse am Mittwoch in Frankfurt mit.

Die US-Filmproduktionsfirma Team Communications sei verpflichtet gewesen, ihren Jahresabschluss und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2000 bis spätestens zum 31. März 2001 in elektronischer Form der Deutschen Börse zu übermitteln, teilte die Börse weiter mit. Fristablauf sei der 2. April 2001 um 24.00 Uhr gewesen. Der Bericht sei aber erst am 21. April 2001 übermittelt worden, womit die Frist um zwölf Börsentage überschritten worden sei. Der IT-Vermarkter IPC Archtech habe seinen Bericht erst am 7. April übermittelt und damit die Frist um vier Börsentage überschritten. Die Liste der säumigen Firmen, gegen die Sanktionen erlassen wurden, verlängert sich damit auf insgesamt 15.

Geldstrafen in unterschiedlicher Höhe wegen Fristüberschreitungen waren seit Ende Mai 2001 unter anderem gegen EM.TV, Kinowelt, Film & Music Entertainment, Prodacta und ADVA Optical verhängt worden.

Die Höhe der Sanktion trage dem Umstand Rechnung, dass der Jahresabschluss ein zentrales Informationsinstrument für den Anleger sei und dessen rechtzeitige Übermittlung an die Deutsche Börse eines der wesentlichen Qualitätskriterien des Neuen Marktes sei, teilte die Börse weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%