Jahresergebnis entspricht Erwartungen
AOL wächst bei Anzeigen und E-Commerce

ruk PALO ALTO. Der weltweit größte Internet-Zugangsanbieter America Online (AOL) Inc., Dulles, hat mit seinen Ende vergangener Woche seine Quartals- und Jahreszahlen die Finanzwelt überrascht. Lagen sie auf den ersten Blick im Rahmen der Erwartungen, entdeckten die Analysten bei genauerem Hinsehen erstaunlich positive Ansätze.



Die Mehrheit der Industriebeobachter hatten mit Umsatzeinbrüchen aus dem Anzeigengeschäft gerechnet, da eine Reihe von Anzeigenkunden - vorwiegend Anbieter von Internet-Inhalten - finanzielle Probleme haben und zum Teil in ihrer Existenz bedroht sind.



Doch das scheint keine Auswirkungen auf AOL zu haben. Im Gegenteil: Es gelang dem aggressiven Unternehmen aus Virginia im abgelaufenen Quartal, seine Umsatzanteile aus Werbeeinnahmen und E-Commerce um 95 % auf 609 Mill. $ zu steigern. Damit überraschte AOL die Wall Street ebenso wie das Netz-Portal Yahoo, das vor einigen Tagen seine Geschäftszahlen bekanntgegeben hatte.



Vor diesem Hintergrund konnte AOL im letzten Viertel seines Geschäftsjahres (30.6.) einen Quartalsgewinn von 334 Mill. $ oder 13 Cent pro Aktie verbuchen. Die Analysten hatten nach Angaben des Informationsdienstes First Call im Durchschnitt 11 Cent erwartet. Der Quartalsumsatz konnte um 39 % auf rund 1,9 Mrd. $ gesteigert werden.



AOL-Aktie fällt trotz guter Zahlen



Für das gesamte Geschäftsjahr 2000 meldet AOL einen Gewinn von 1 Mrd. $ (Vorjahr 391 Mill. $) bei einem Jahresumsatz von 6,9 Mrd. $ (4,8 Mrd. $). Der Kurs der AOL-Aktie fiel trotz der guten Zahlen um 1,5 auf 57,6 $. Dies wurde als Zeichen einer gewissen Sorge um die künftigen Wachstumsraten gedeutet.



Möglicherweise sind diese Ängste aber nicht berechtigt. So gewann America Online konnte der AOL-Dienst im vierten Quartal 992 000 und im gesamten Jahr 5,6 Millionen Abonnenten hinzu. Die Tochtergesellschaft Compuserve erhöhte ihren Kundenstamm im Quartal um 146 000 und im Jahr um 1,3 Millionen neue Mitglieder.



Wichtigste inhaltliche Neuerung von AOL war im abgelaufenen Quartals die Einführung von AOL TV. Der Mitte Juni eröffnete Dienst gilt unter Branchenkennern als vielversprechender Neustart im Versuch, Fernsehen und Internet zusammen zu bringen. Dabei stellt sich AOL einer harten Konkurrenz: Microsoft versucht ähnliches mit seinem Web TV.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%