Jahrestag der Studentenunruhen
Schwere Zusammenstöße in Teheran

Am dritten Jahrestag der Studentenunruhen in Teheran ist es am Dienstag in der iranischen Hauptstadt zu schweren Zusammenstößen zwischen Tausenden von Demonstranten mit der Polizei und radikalen Islamisten gekommen.

HB TEHERAN. Die Umgebung der Hochschule wurde von Sicherheitskräften abgesperrt. Nach Augenzeugenberichten setzten Einsatz-Kommandos der Polizei Tränengas ein und konnten schließlich am Abend die Menge auflösen. Einige Beamte seien verletzt worden.

Die Demonstranten hatten nach Angaben der studentischen Nachrichtenagentur ISNA die Freilassung von politischen Häftlingen und eine Abkehr von der Politik der bedingungslosen Unterstützung der Palästinenser gefordert. Das Innenministerium hatte zuvor alle Demonstrationen verboten.

Anfang Juli 1999 hatten hunderttausende Studenten auf dem Universitätsgelände gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit protestiert, nachdem zuvor zahlreiche regimekritische Zeitungen verboten und führende Journalisten inhaftiert worden waren. Außerdem war das Pressegesetz verschärft worden. Mindestens sechs Studenten wurden bei Zusammenstößen mit radikalen Unterstützern des radikalislamischen Regimes und der Polizei getötet und Hunderte von Demonstranten als "Konterrevolutionäre" und "Ungläubige" festgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%