Jahresüberschuss im 1. Halbjahr bei 7,245 (1,140) Mill. Euro
Thiel Logistik steigert Umsatz und Ergebnis

Die Grevenmacher AG hat im 2. Quartal die Ergebnisse der ersten drei Monate übertroffen und den Jahresüberschuss im ersten Halbjahr um 519 % ausgebaut.

Reuters FRANKFURT. Die Thiel Logistik AG hat im ersten Halbjahr 2000 eigenen Angaben zufolge "Rekordergebnisse" verzeichnet. Der Umsatz habe sich auf 129,6 Mill. Euro von 46,3 Mill. Euro im Vorjahrezeitraum gesteigert, teilte der am Neuen Markt gelistete Logistikanbieter am Dienstag in Frankfurt mit.

Der Jahresüberschuss belaufe sich auf ca. 7,3 Mill. Euro nach 1,1 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum. Weiter hieß es, in der Als-ob-Konsolidierung unter Einbeziehung der akquirierten Erlöse sei der Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 57 % (Vorjahr: 82,7 Mill. DM) und der Jahresüberschuss um 82 % (4,0 Mill. DM) gestiegen.

Erneut stärker als der Umsatz sei das operative Ergebnis (Ebit) gewachsen, das sich mit einem Plus von 274 % auf 9,8 (2,6) Mill. Euro fast vervierfacht habe. In der Als-ob-Betrachtung errechne sich eine Steigerung von 80 % (Vj: 5,4 Mill. DM), hieß es. Die im zweiten Quartal erworbenen Unternehmen seien in den Halbjahreszahlen nicht konsolidiert, hieß es.

Den Angaben zufolge haben sich alle Geschäftsbereiche durch eine hohe Wachstumsdynamik ausgezeichnet. Wachstumstreiber sei aber erneut die Sparte HealthCare-Logistics gewesen, deren Umsatz sich im ersten Halbjahr auf 11,8 Mill. Euro von 2,8 Mill. Euro im Vorjahr mehr als vervierfacht habe. Die liquiden Mittel des Logistikanbieters betragen den Angaben nach 30 Mill. Euro. Damit verfüge Thiel über eine gut gefüllte Kriegskasse, sagte Finanzvorstand Riko Stärz.

Thiel übernimmt delacher + co

Am Morgen hatte Thiel die Übernahme von 70 % der Anteile an der delacher + co logistics Group aus Österreich mit einem Jahresumsatz von 78 Mill. Euro gemeldet. Die Gesellschaft ist den Angaben zufolge der fünftgrößte Logistiker Österreichs mit einem 1999er Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 1,8 Mill. Euro. Für 2001 werde mit einem Umsatz von 94 Mill. Euro und einem Ebit von 5,6 Mill. Euro gerechnet.

Die Kosten der Transaktion wollte Thiel nicht nennen. Durch die Übernahme verstärke Thiel seine Position im Alpenraum sowie in Mittel- und Osteuropa, sagte Vorstandschef Günter Thiel. So gehörten künftig alle Markenartikler Europas in Ungarn zu den Kunden von Thiel.

Enorme Impulse erwarte sich Thiel von den im Aufbau befindlichen neuen Geschäftsbereich "Reverse Logistics Solutions", sagte Dietmar Ley, Verwaltungsratsmitglied bei Thiel. Hintergrund für den neuen Bereich sei eine EU-Richtlinie, nach der bis 2005 die Elektrik- und Elektronikunternehmen in den EU-Mitgliedsländern für die Rücknahme ihrer Geräte verantwortlich seien. Darauf aufbauend wolle Thiel europaweit Logistiklösungen entlang des gesamten Lebenszyklus eines Produktes anbieten. An dem bis 2003 erwarteten Marktvolumen von mindestens 30 Mrd. Euro strebe Thiel einen Anteil von zwei bis drei Prozent an, sagte Ley.

Seit 1985 hat Thiel eigenen Angaben zufolge 65 Unternehmen erworben und integriert. Bis zum Geschäftsjahr 2002 will das Unternehmen seinen Umsatz auf 297,8 Mill. Euro bei einem Ebit von 24,4 Mill. Euro steigern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%