Januar-Juni-Abschnitt 2000 brachte rote Zahlen von 617,5 Mill. $
Voicestream-Expansion kostspielig

Die amerikanische Mobilfunkgesellschaft hat auf Grund hoher Expansionskosten im zweiten Quartal 2000 riesige Verluste verbucht.

dpa BELLEVUE. Die amerikanischen Mobilfunkgesellschaft Voicestream Wireless Corporation, die von der Deutsche Telekom für mehr als 50 Mrd. $ (109 Mrd. DM/56 Mrd. Euro) übernommen wird, hat auf Grund hoher Expansionskosten im zweiten Quartal 2000 riesige Verluste verbucht. VoiceStream steigerte den Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres kräftig um 302 % auf 710,6 Mill. $. Die Gesellschaft hatte Ende Juni 2,6 Mill. Kunden oder 365 % mehr als vor einem Jahr. Dies hat das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mitgeteilt.

Der starke Geschäftsausbau brachte aber auch riesige Verluste. Die Gesellschaft hat für den Januar-Juni-Abschnitt 2000 rote Zahlen von 617,5 (210) Mill. $ ausgewiesen. Damit hat sich der Verlust verdreifacht. Voicestream mit Sitz in Bellevue (US-Staat Washington) hatte im zweiten Quartal ebenfalls einen Riesenverlust von 414,2 (132,8) Mill. $ verbucht. Der Umsatz vervierfachte sich allerdings noch stärker auf 453,5 (109) Mill. $.

Die Voicestream-Aktien waren am Dienstag im nachbörslichen Verkehr gefallen, da das Unternehmen höhere Verluste verbucht hatte als von der Wall Street erwartet. Voicestream-Chef John Stanton verwies auf die im Mai vollzogene Übernahme der Mobilfunkfirma Aerial, die sein Unternehmen zu einem landesweiten Mobilfunkanbieter gemacht habe. Stanton nannte die geplante Übernahme durch die Deutsche Telekom "eine überzeugende strategische Gelegenheit für Voicestream, mit einem der weltweit führenden Telekommunikationskonzerne in Partnerschaft zu gehen".

Es gibt allerdings in Washington bei Politikern beider Parteien starke Opposition gegen die Übernahme durch die Deutsche Telekom, da diese sich zu 58 % in Staatsbesitz befindet. Der VoiceStream-Chef hob jedoch hervor, dass es bei dem Zusammenschluss um eine außerordentlich attraktive Gelegenheit für beide Aktionärsgruppen und für die Mitarbeiter handele. Voicestream könne auch die Einführung von Mobilfunkdiensten der nächsten Generation beschleunigen.

Stanton rechnet damit, dass die Fünf-Milliarden-Dollar-Investition der Deutsche Telekom bei Voicestream, die separat von der Übernahme erfolgen soll, noch in diesem Quartal abgeschlossen wird. Dies werde der Gesellschaft helfen, sich an Mobilfunklizenz-Auktionen der amerikanischen Regierung im November und im kommenden Jahr zu beteiligen, berichtete die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur "Bloomberg". Voicestream erwarte im dritten Quartal 450 000 und im vierten Quartal 700 000 bis 800 000 neue Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%