Archiv
Japan fordert erneut Aufhebung der US-Stahlzölle

Japan hat die USA erneut aufgefordert, die auf Stahlimporte verhängten Zölle fallen zu lassen. Es gebe keine Beweise für einen Anstieg der Einfuhren, sagte der japanische Handelsminister Takeo Hiranuma am Donnerstag im Anschluss an ein Treffen mit dem amerikanischen Handelsbeauftragten Robert Zoellick in Tokio.

dpa TOKIO. Noch am selben Tag wurde ein Treffen zwischen Japan, der Europäischen Union (EU) und anderen Stahl exportierenden Ländern zum Streit um die US-Zölle am Sitz der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf erwartet.

Die japanische Regierung sieht es Medienberichten zufolge jedoch als unwahrscheinlich an, dass Washington die Zölle wieder aufhebt. Japan schätzt demnach den Schaden für die heimische Stahlindustrie in Folge der bis zu 30 Prozent hohen US-Zölle auf bis zu rund 660 Millionen Dollar. Betroffen sind 1,4 Millionen der 2,2 Millionen Tonnen Stahl, die Japan nach Amerika exportiert. Tokio verlangte von Washington eine Teilentschädigung für die erwarteten Verluste durch eine Senkung der Zölle auf andere japanische Exporte. Anderenfalls erwägt Tokio den Berichten nach Gegenmaßnahmen gegen US-Exporte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%