Archiv
Japan will Fujimori trotz Haftbefehls nicht ausliefern

Japan will auch nach der Ausstellung eines internationalen Haftbefehls Perus Ex-Präsident Alberto Fujimori nicht an das lateinamerikanische Land ausliefern.

rtr TOKIO. Der Haftbefehl Perus ändere die Haltung der japanischen Regierung nicht, sagte ein Vertreter des Außenministeriums am Freitag in Tokio. Japan hat wiederholt angekündigt, Fujimori, der auch japanischer Staatsbürger ist, nicht auszuliefern. Peru wirft Fujimori vor, durch seine Flucht im November seine Amtspflichten als Präsident verletzt zu haben. Fujimori war vergangenes Jahr wegen Korruptionsvorwürfen nach Japan geflohen und hatte von dort seinen Rücktritt eingereicht. Der Kongress in Lima hatte das Rücktrittsgesuch abgelehnt und Fujimori stattdessen abgesetzt.

Japan werde auf den Haftbefehl entsprechend dem japanischen Recht reagieren, sagte der Außenamtssprecher weiter. Japan liefert gewöhnlich keine Staatsbürger aus. Zudem besteht zwischen beiden Ländern kein Auslieferungsabkommen.

Am Donnerstag hatte der peruanische Richter Jose Luis Lecaros mitgeteilt, er habe Fujimori zum flüchtigen Kriminellen erklärt und die entsprechenden Haftbefehle ausgestellt. Ermittlern zufolge soll Fujimori in weitläufige Korruption verwickelt sein. Allerdings lägen zurzeit nur Vorwürfe wegen Amtsvernachlässigung vor. Perus Staatsanwaltschaft hatte im Mai auch Mordvorwürfe erhoben. So soll Fujimori für ein Massaker von 1991 mitverantwortlich sein. Bei dem Massaker waren 15 Partygäste, die für linke Rebellen gehalten wurden, von einem paramilitärischen Kommando erschossen worden. Die Vorwürfe müssen jedoch zunächst vom Kongress geprüft werden. Erst wenn dieser sie für berechtigt hält, kann Anklage erhoben werden.

Fujimori, der von 1990 bis 2000 regierte, hat bislang alle Vorwürfe zurückgewiesen. Die Rückkehr nach Peru verweigert er mit der Begründung, dort würde er keinen gerechtes Gerichtsverfahren bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%