Japaner kam per Bus ins Ziel
Marathonläufer musste Schuhe abgeben

Südafrikas Diebe schrecken vor fast nichts zurück: Das musste am Montag ein japanischer Teilnehmer an Afrikas härtestem Ultra-Marathon, dem traditionsreichen Comrades-Lauf, erleben.

HB/dpa DURBAN. Auf der 89,6 Kilometer langen Strecke von Pietermaritzburg nach Durban wurde er nach Angaben der Organisatoren auf halber Strecke überfallen und seiner Sportschuhe beraubt. Obwohl die Strecke mit mehreren tausend Zuschauern gesäumt war, fiel der Zwischenfall zunächst nicht auf. Der Japaner wurde barfuß per Bus ins Ziel gefahren. Das Rennen mit 14 000 Teilnehmern gehört zu den berühmtesten und härtesten Langstrecken- Rennen der Welt. Es wurde 1921 von Veteranen des Ersten Weltkriegs zum Gedenken an gefallene Kameraden gestartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%