Archiv
Japanische Firmen gründen Joint Venture für elektronisches Geld

Im Mittelpunkt des Projekts stehe eine von Sony entwickelte Elektronikgeldkarte, mit der der Nutzer eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen bezahlen kann.

dpa TOKIO. Der japanische Elektronikriese Sony will mit dem führenden Mobilfunkkonzern NTT DoCoMo sowie neun anderen japanischen Unternehmen im kommenden Januar eine Gemeinschaftsfirma für den elektronischen Zahlungsverkehr gründen. Wie die Unternehmen am Montag bekannt gaben, steht im Mittelpunkt des "EDY service" genannten Projekts eine von Sony entwickelte Elektronikgeldkarte, mit der der Nutzer eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen bezahlen kann.

Das mit fünf Mrd. Yen (48 Mill. Euro) zu kapitalisierende Joint Venture werde das System zunächst ab März testen. Der eigentliche Startschuss sei für Oktober 2001 geplant. Die anderen beteiligten Unternehmen sind die Sakura Bank, Sony Finance International, Toyota Motor, der Autoteilebauer Denso, die Telefonfirma KDDI, die Sanwa Bank, die Bank of Tokyo-Mitsubishi, Sakura Information Systems sowie das Japan Research Institute.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%