Japanische Nebenwertefonds bevorzugen Technologie- und Einzelhandels-Aktien
Investoren setzen auf Ebay-Pendant

Sie ist hoffnungsfroh für Aktien kleiner japanischer Firmen: Yasuyo Yamada von der zur Nomura-Gruppe gehörenden Fondsgesellschaft Maintrust. Der von ihr gemanagte MAT Japan New Horizon verbucht in den 12 Monaten per Ende April zwar einen Wertverlust von 28,74 %. Das reicht aber noch für den achten Platz unter 31 japanischen Nebenwertefonds.

HB/vwd FRANKFURT/M. "Ein klassisches Wachstumsunternehmen, das mir momentan sehr gut gefällt, ist das Telekommunikationsunternehmen Index, das aktuell mit fast vier Prozent im Fondsportfolio gewichtet ist", sagt Yamada. Index vermarkte Internetservices für mobile Kommunikation wie die ebenfalls japanische NTT Docomo oder die europäische Vodafone Live. Und obwohl die Aktie seit einem halben Jahr stark gestiegen sei, wolle sie dieses Wachstumsunternehmen weiterhin im Portfolio halten.

Weitere Titelfavoriten seien das Internetunternehmen Yahoo Japan sowie die dem US-Unternehmen Ebay vergleichbare Rakuten, die seit langem als führender Anbieter in Japan ein Internet-Auktions-Portal betreibe. Aktuell sind Yamada zufolge rund 50 % der Fondsmittel gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung abgesichert.

Ein Verlust von 29,54 % bedeutet für den DekaLoc Japanese Small and Mid Caps Portfolio B den zehnten Platz. Das Produkt wurde von der zur Sparkassenorganisation gehörenden Dekabank aufgelegt, als Manager fungiert Lombard Odier Darier Hentsch & Cie. Das sagt Dekabank-Fondsanalystin Annette Ackermann.

Derzeit suche man vor allem Unternehmen, die sich trotz eines schwierigen Umfelds gut im Markt halten könnten. Besonders viele solcher Firmen fänden sich momentan im Bereich des Einzelhandels. Daher sei dieser Sektor mit einer Fondsquote von 22 % stark übergewichtet. "Einer unserer Favoriten", so Ackermann, "ist hier K?s Denki". Der Elektroeinzelhändler, der in Japan über eine ganze Kette von Geschäften verfüge, weise ein nachhaltiges und konstantes Wachstum auf und sei günstig bewertet.

Als weitere attraktive Titel im Einzelhandel nennt Ackermann Ryohin Keikaku und Trusco Nakayama, die wie K?s Denki als kleinere und mittlere Unternehmen besonders stark von strukturellen Veränderungen im Einzel- und Großhandelssektor Japans begünstigt würden. Übergewichtungen bestünden des Weiteren im Elektronikbereich sowie im Eisen- und Stahlsektor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%