Japans Finanzminister: Stabile Wechselkurse erreichen
Miyazawa: G7 beraten über Ölpreis und Euro-Schwäche

dpa-afx TOKIO. Auf dem G7-Treffen am Wochenende in Prag werden laut dem japanischen Finanzminister Kiichi Miyazawa der Ölpreis und die Euro-Schwäche auf der Agenda stehen. Japan werde mit den anderen G7-Ländern zusammenarbeiten, um stabile Wechselkurse zu erreichen, sagte Miyazawa heute in Tokio. Noch offen sei jedoch, ob die gemeinsame Abschlusserklärung den dahin siechenden Euro und den festen Ölpreis erwähne.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Wim Duisenberg, werde seine abwartende Haltung zum Euro ändern müssen, falls der Ölpreis weiter rasant ansteige. Bisher hätten die hohen Ölpreise lediglich eingeschränkten Einfluss auf die Gesamtwirtschaft. Der Gesamteinfluss werde aber erst langsam durchsickern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%